14 Terrorhelfer festgenommen

14 Terrorhelfer festgenommen
Von Renate Birk mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die italienische Polizei hat ein Netzwerk von Terrorhelfern ausgehoben, die von Italien aus Terror in Syrien unterstützen.

WERBUNG

Die Polizei in Italien hat ein Netzwerk von Unterstützern der syrischen Terrormiliz Al-Nusra-Front ausgehoben und 14 Verdächtige festgenommen. Bei den Einsätzen bei Cagliari auf Sardinien und in Brescia zwischen Mailand und Verona wurden Gelder und Ausrüstung beschlagnahmt. Bei den Festgenommenen handelt es sich um 13 Migranten aus Syrien, ein Mann stammt aus Marokko.

Claudio Galzerano von der Anti-Terroreinheit der Polizei sagt: "Wir haben eine Finanzquelle einer Islamistengruppe blockiert, die zur Al-Kaida gehört und in Syrien agiert. Es ist nicht der IS, aber in der Vorgehensweise sehr ähnlich: Selbstmordattacken, Angriffe auf Zivilisten. Personen, die wir hier in Italien willkommengeheißen haben, fühlten eine große Solidarität, ein Gefühl der Zusammengehörigkeit mit den Islamisten. Vergessen Sie nicht: Die, die wir heute festgenommen haben, lebten legal hier im Land und unterstützten illegale Aktivitäten."

Die Ermittler sprachen von einem "riesigen Unterstützernetz".

Die Vorwürfe gegen die 14 Festgenommenen lauten unter anderem auf Terrorfinanzierung, Geldwäsche und illegale Finanzgeschäfte. Neben Geld hätten die Verdächtigen auch "Waffen, Autos und alles geschickt, was den Extremisten im Kampf gegen die Regierung in Syrien helfen könnte", sagte Cristina Rapetti von der Antiterror-Polizei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zwei Terror-Verdächtige im Süden Russlands nach Schießerei getötet

Drei Tote bei Sprengstoffanschlag in Syrien

11. März: Europäischer Gedenktag an die Opfer des Terrorismus