Eilmeldung

Eilmeldung

NGO-Helfer als Schleuser verhaftet

Sie lesen gerade:

NGO-Helfer als Schleuser verhaftet

NGO-Helfer als Schleuser verhaftet
Schriftgrösse Aa Aa

Auf der griechischen Insel Lesbos sind drei Aktivisten einer Flüchtlingshilfsorganisation festgenommen worden - unter ihnen die aus Syrien stammende Olympiaschwimmerin Sara Mardini, die inzwischen in Berlin lebt.

Prominente Helfer

Deren Schwester Jusra Mardini ist UNO-Sonderbotschafterin für Flüchtlinge. Die Mardini-Schwestern wurden bekannt, weil sie 2015 auf ihrem Weg nach Europa stundenlang schwammen dabei ein beschädigtes Boot mit anderen Menschen an Bord an einem Seil hinter sich herzogen.

Systematische Zusammenarbeit mit Schleppern

Gemeinsam mit 27 anderen NGO-Mitarbeitern sollen die Verhafteten systematisch die Überfahrt von Migranten von der Türkei nach Griechenland unterstützt und dabei mit organisierten Schleppern zusammengearbeitet haben. Die Gruppe habe "erhebliche Geldbeträge" erhalten, auch durch Spenden. Einen Betrag nannte die Polizei nicht, laut ORF handelt es sich um die Organisation Emergency Response Centre International.

Bildung einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche...

Den sechs Griechen und 24 Ausländern wird Gründung und Beitritt zu einer kriminellen Organisation, Geldwäsche, Spionage, Fälschung, Verstöße gegen das Einwanderungsgesetz und das Abhören von Behördenkommunikation vorgeworfen.

UNHCR: 19.000 dieses Jahr über die Türkei nach Griechenland

Laut des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen sind dieses Jahr mehr als 19.000 Flüchtlinge und Migranten über die Türkei nach Griechenland gekommen.