Eilmeldung

Eilmeldung

Filmfestival San Sebastián 2018

Sie lesen gerade:

Filmfestival San Sebastián 2018

Filmfestival San Sebastián 2018
Schriftgrösse Aa Aa

Schauspieler Antonio de la Torre wurde bei seiner Ankunft in San Sebastián beim Internationalen Filmfestival herzlich begrüßt.In seinem neuen Film "El Reino" von Rodrigo Sorogoyen liefert er eine beeindruckende Leistung.

Der in Madrid geborene Regisseur hat bereits den Preis für das beste Drehbuch, für "Que Dios nos perdone" gewonnen. Jetzt stellt er einen politischen Krimi vor, in dem Politiker und Geschäftsleute in ihrer eigenen, langsam bröckelnden Welt leben.

"Wir wollen nicht sagen, dass sie alle schuldig sind. Wir wollen auch niemanden retten. Nein, wir wollen eine Welt zeigen, in der es sehr schwer ist, nicht korrupt zu sein. Gleichzeitig wollen wir, dass der Zuschauer sie versteht und merkt, dass sie sich nicht von uns unterscheiden".

De La Torre hat sich mit Politikern getroffen, um seine Rolle und seinen Charakter für den Film aufzubauen. Keine einfache Aufgabe.

"Es geht darum, die Seele der Figur zu erfassen. Es ist ein Spiel. Als Schauspieler hat man drei Möglichkeiten. Das Gehen, das Reden oder die Seele. Ich nehme die Seele".

"Wenn Rodrigo Sorogoyens früherer Film, "Que Dios nos perdone"ein schmutziger Thriller war, ist sein neuer Film viel raffinierter. Er zeigt den Schmutz der politischen Klasse. Es ist die erste große spanische Produktion, die auf dem Festival gezeigt wurde. Der japanische Filmemacher Hirokazu Kore-Eda wurde für sein Lebenswerk geehrt".

Carlos Marlasca, Euronews