Kurz zur Brexit-Einigung: „Niemand über den Tisch gezogen worden“

Kurz zur Brexit-Einigung: „Niemand über den Tisch gezogen worden“
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Österreichs Kanzler sagte, der Entwurf helfe insbesondere Großbritannien.

WERBUNG

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die Einigung auf einen Entwurf zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union begrüßt. Es sei ein gutes Ergebnis erzielt worden, betonte Kurz.

„Niemand ist über den Tisch gezogen worden, sondern dieser Deal verhindert einen Hard-Brexit. Er hilft somit uns in Europa, aber er hilft noch stärker Großbritannien, weil ein Hard-Brexit Großbritannien wesentlich härter treffen würde“, so Kurz. „Ich hoffe sehr, dass es die notwendige Zustimmung im britischen Parlament für diesen Deal gibt. Das wiederum würde die Basis dafür legen, dass es einen geordneten Austritt Großbritanniens gibt und dass gleichzeitig ein gutes Miteinander in Zukunft möglich ist“, sagte der Kanzler.

Kurz ergänzte, nun darauf zu setzen, dass ein neues Verhältnis zwischen der Europäischen Union und Großbritannien ausgehandelt werde, das möglichst eng sei und eine starke Kooperation unter anderem in den Bereichen Wirtschaft, Verteidigung und Kultur sicherstelle.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Staatssekretär Stephen Barclay wird neuer Brexit-Minister

Der tiefe Fall eines Kanzlers: Prozess gegen Sebastian Kurz vor dem Wiener Landgericht

Falschaussage? - Ex-Kanzler Kurz muss am 18. Oktober vor Gericht