Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Brexit-Chaos belastet Wirtschaftswachstum

Brexit-Chaos belastet Wirtschaftswachstum
Schriftgrösse Aa Aa

Das Wachstum der britischen Wirtschaft hat sich in den vergangenen Monaten verlangsamt. Das Amt für nationale Statistik hat einen Tag vor der ursprünglich geplanten Abstimmung über den Brexit seine jüngsten Zahlen veröffentlicht.

Demnach wuchs das Bruttoinlandsprodukt in den drei Monaten bis Oktober um 0,4 %. Das ist ein langsameres Tempo als im Vorquartal.

Die britische Handelskammer spricht von einem weiteren Beweis dafür, dass die anhaltenden Brexitverhandlungen einen Bremseffekt verursachen. Verbraucher und Unternehmer sind verunsichert, der Konsum stockt.

Die britische Währung steht unter Druck und ist auf Talfahrt. Aktuell steht das Pfund Sterling auf dem niedrigsten Kurs seit 18 Monaten.

Das britische Pfund war eine der schwächsten Leitwährungen im Jahr 2018. Die Unternehmer sind besorgt. Solange die Zukunft Großbritanniens unsicher ist, wird das Wachstum auf der Insel weiter stagnieren.

Die schlechten Aussichten für einen geordneten Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union dominieren weiterhin den Devisenmarkt.