Eilmeldung

Eilmeldung

Alles ist vorbei – das letzte Album der Cranberries

Alles ist vorbei – das letzte Album der Cranberries
Copyright
BMG
Schriftgrösse Aa Aa

Die Cranberries sind zurück, wenn auch, wie es derzeit aussieht, zum letzten Mal. Das letzte Album der Band, deren Sängerin Dolores O'Riordan im vergangenen Jahr gestorben war, heißt denn auch "In the End". Es feiert die Sängerin mit Stücken, die sie zuletzt auf Demotapes verewigt hatte – unfertig, roh, und gerade deshalb ein Vermächtnis.

Auf einer Festplatte aus O'Riordans Wohnung in New York kamen die Vocals nach Irland, das Heimatland der Band. Ihre Bandkollegen bastelten die Aufnahmen zu den finalen Stücken zusammen. Für die war das letzte Album eine Herausforderung. Ob sanft, ob kräftig, den Ton gab diesmal nur die Sängerin an, die restlichen Musiker mussten sich danach richten, was vorhanden war.

"Als Dolores die Demotapes aufgenommen hat, hat sie immer ein bisschen mehr gegeben", erzählt der Schlagzeuger Fergal Lawler. "Diese Stücke haben sie sehr bewegt. Viele handeln von einem Abschnitt ihres Lebens, der sehr schwierig war. Sie wollte das loswerden, niederschreiben und schließlich hinter sich lassen."

Immerhin elf Titel haben die Cranberries unter diesen ungewöhnlichen Umständen auf das Album gebracht. Darunter auch eines mit dem Titel "All Over Now" – alles ist vorbei.

Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Dolores ist schwanger mit ihrem ersten Kind