Eilmeldung
This content is not available in your region

The Brief: EU-Mercosur, keine EP-Fraktion für Farage, EU-Marokko

euronews_icons_loading
The Brief: EU-Mercosur, keine EP-Fraktion für Farage, EU-Marokko
Copyright
© European Union 2018 - Source : EP
Schriftgrösse Aa Aa

Vor zwanzig Jahren wurde damit begonnen, über ein Freihandelsabkommen der EU mit den Mercosur Staaten in Südamerika zu reden. Schon oft wurde ein bevorstehender Abschluss der Verhandlungen angekündigt, der dann aber doch nicht zustande kam. Der kritischste Aspekt für die EU war stets die Landwirtschaft. Deshalb ist bei den aktuellen Verhandlungen auf Ministerebene in Brüssel neben Handelskommissarin Malmström auch Landwirtschaftskommissar Hogan vertreten. Isabel da Silva berichtet.

Im neuen Europaparlament wird es vorerst keine Fraktion mit Nigel Farages Brexit Partei geben. Das bedeutet unter anderem, dass ihre Abgeordnete nicht für die nun anstehenden Wahlen für Ausschussvorsitze kandidieren können. Auch die italienische Fünf-Sterne-Bewegung, ehemaliger Fraktionspartner von Farage, ist noch fraktionslos.

Die Europäische Union will ihre Zusammenarbeit bei der Flüchtlings- und Migrationspolitik mit Marokko vertiefen. Das ist ein Ergebnis eines Treffens der EU-Marokko-Assoziationsrates am Donnerstag in Brüssel. Außerdem begrüßte man das neue Fischereiabkommen, das in Kürze in Kraft treten wird. Insgesamt sei die "multidimensionale Zusammenarbeit" auf gutem Wege, hieß es.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.