Havanna feiert 500. Geburtstag

Havanna feiert 500. Geburtstag
Schriftgrösse Aa Aa

Sie war schon immer das kulturelle Zentrum der Insel: Havanna, die Hauptstadt Kubas ist einzigartig und sprüht vor Leben. Dort treffen Traditionen der afrikanischen und spanischen Wurzeln aufeinander und mischen sich mit chinesischen und arabischen Einflüssen. Auch nach 500 Jahren hat die Stadt eine enorme Anziehungskraft.

"Die kubanische Hauptstadt erfindet sich neu, um 500 Jahre Geschichte mit Blick auf die Zukunft zu feiern", erklärt euronews-Reporterin Cristina Giner. "Ein halbes Jahrtausend Mestizaje. Eine bunte Mischung aus Kulturen und Religionen, die die Kubaner und ihre Kunst geprägt haben."

Ballett wird in Havanna groß geschrieben

Eine kosmopolitische Stadt, die ohne ihre Kunst nicht zu verstehen ist: Das Gran Teatro ist nach Alicia Alonso benannt, der großen Tänzerin und immer noch Direktorin des renommierten Nationalballetts, das den kubanischen Tanz in die Welt brachte.

"Hier sind die Theater gefüllt, wenn es Ballett gibt", erzählt Alberto Méndez, der Choreograf des Nationalballetts. "Ballett wird vom Publikum sehr gut angenommen. Wir hatten über Jahre immer wieder Premieren, neue Tänzerinnen. Das Ensemble hat sich komplett erneuert. Wir befinden uns seit etwa 60 Jahren in dieser neuen Phase."

Seitdem sind aus dem kubanischen Nationalballett international renommierte Tänzerinnen hervorgegangen.

Havanna lernt man besten kennen, wenn man sich in seinen Straßen und auf seinen belebten Plätzen treiben lässt.