Eilmeldung

Bienen fallen über Touristen her und stechen mehrere hundert Mal

Bienen fallen über Touristen her und stechen mehrere hundert Mal
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Wanderer sind in Brignon im Süden Frankreichs beim Wandern von Tausenden wütenden Bienen angegriffen worden. Der 70-jährige Mann und die 52-jährige Frau wurden in ein Krankenhaus in Puy-en-Velay gebracht. Das teilten die Rettungskräfte mit, die von den Touristen über den Bienenschwarm informiert worden waren.

Der Mann befand sich in einem kritischen Zustand. Er wurde mehrere hundert Mal am ganzen Körper und im Mund gestochen.

Rettungskräfte erzählten, dass die Bienen bei ihrer Ankunft den gesamten Körper des Mannes und einen Großteil des Körpers der Frau bedeckten. Das machte es schwierig, die beiden zu retten.

Sechs der zwanzig Feuerwehrleute im Einsatz wurden Opfer von Dutzenden von Stichen.

Der Feuerwehrmann Stéphane Pons sagte in einem Interview auf RMC, dass die Bienen nicht aufhörten, das Paar zu stechen. Deswegen konnten die Rettungskräfte zunächst nicht zu den Touristen gehen, da es diese in Lebensgefahr gebracht hätte.

Ein Imker kam zur Hilfe, räucherte die Bienen ein, um sie abzulenken und zu beruhigen. Zudem räucherte der Imker auch das Innere des Rettungsfahrzeuges, um zu verhindern, dass die Bienen den Touristen dorthin folgen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.