Eilmeldung

5 Tote, 21 Verletzte bei Schiesserei in Texas

5 Tote, 21 Verletzte bei Schiesserei in Texas
Copyright
AFP PHOTO / ERNST VILLANUEVA
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Amokfahrt im US-Bundesstaat Texas wurden mindestens fünf Menschen getötet und mindestens 21 weitere verletzt. Bei einer Fahrzeugkontrolle eröffnete ein weisser Mann Mitte 30 das Feuer auf die Polizisten, der Schütze entkam zunächst, kaperte ein weiteres Fahrzeug und schoss in einer Einkaufsgegend weiter wahllos um sich, bis er von der Polizei gestellt und erschossen wurde.

Zuletzt hatten Schützen in Texas und in Dayton Anfang August mit Sturmgewehren ein regelrechtes Blutbad angerichtet. Insgesamt wurden 31 Menschen getötet und zahlreiche verletzt.

Donald Trump hatte danach zunächst eine Verschärfung der Waffengesetze in Aussicht gestellt. Berichten der "New York Times" und der "Washington Post" von Ende August zufolge soll Trump davon jedoch wieder abgerückt sein. Demnach soll er dem Chef der einflussreichen Waffenlobby NRA, Wayne LaPierre gesagt haben, er werde einen Vorstoß zur Verhinderung von nicht registrierten und nicht überprüften Waffenkäufen im Internet oder auf Messen nicht unterstützen. In Texas sind die Waffenregeln noch lockerer als in den meisten anderen US Bundesstaaten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.