EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Rom: Brüder Italiens riefen - Orban kam

Rom: Brüder Italiens riefen - Orban kam
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die rechtsextreme Partei Fratelli d’Italia hatte auf ihrer 22. Konferenz mit Viktor Orban erstmals einen ausländischen Regierungschef zu Gast in Rom.

WERBUNG

Die rechtsextreme italienische Partei Fratelli d’Italia, Brüder Italiens, hat in Rom eine Konferenz mit internationaler Beteiligung abgehalten. Unter den Gästen waren der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte, Ungarns Regierungschef Viktor Orban und Hermann Tertsch, Mitglied der rechtspopulistischen spanischen Vox-Partei und stellvertretender Vorsitzender der rechtsgerichteten Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer im Europaparlament.

Tertsch sagte: "Die Rechte hat gute Chancen, in den nächsten fünf Jahren die Machtverhältnisse im Europäischen Parlament zu verändern. In Deutschland muss jemand in den nächsten Jahren entscheiden, ob die CDU immer in einer linksgerichteten Regierung bleiben will. oder ob sie eine echte konservative Regierung mit der rechten AfD will. Ich meine, diese Art von Entscheidungen müssen getroffen werden."

"Die Angelegenheit Immigration muss auf europäischer Ebene gelöst werden"

Unter den Gästen war auch Antonio Tajani, Vizepräsident der konservativen Partei Forza Italia und ehemaliger Präsident des Europaparlaments: "Immigration ist eine Angelegenheit, die auf europäischer Ebene gelöst werden muss. Es ist keine nationale Angelegenheit und auch keine Frage offener Häfen und NGO-Schiffen. Entweder gibt es eine Langzeitstrategie, oder wir riskieren weiter, ein Sieb zu sein. Auch mit geschlossenen Häfen werden illegale Migranten in kleinen Booten kommen, also..."

Euronews-Korrespondentin Giorgia Orlandi kommentierte in Rom: "Dies ist das 22. Mal, dass die Konferenz stattgefunden hat, und zum ersten Mal hat sie mit Orban einen ausländischen Regierungchef hier in Rom empfangen. Nachdem er die Einladung von Matteo Salvini ignoriert hatte, nahm er eine von Giorgia Meloni von der Partei Brüder von Italien an. Sie hoffen, dass dies ein Weg ist, die Rechte wiederzubeleben und sie als vereint zu präsentieren.

In Italien ist die Allianz zwischen Salvinis Lega und Melonis Brüder Italien stark und sie steht in Opposition zur neuen Regierung. In Europa bleiben die Spaltungen zwischen den beiden Parteien bestehen: Die Lega und die Brüder Italiens sind in verschiedenen Gruppierungen, während Victor Orban selbst es vorzieht, in der Europäischen Volkspartei zu bleiben".

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Beziehung Deutschlands und Italiens "auf allerhöchstem Niveau"

Italiens Regierung nimmt die letzte Hürde im Senat

Lichterfest in Brixen: 36 Installationen des Water Light Festival machen auf Klimawandel aufmerksam