Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Erste Landung auf Pekings neuem Mega-Airport Daxing

Erste Landung auf Pekings neuem Mega-Airport Daxing
Copyright
REUTERS/Stringer
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Pünktlich vor dem 70. Geburtstag der Volksrepublik ist es soweit: Auf dem neuen Mega-Airport im Süden der chinesischen hauptstadt ist eine erste Passagiermaschine der China United Airlines gelandet, eine besondere Ehre für Kapitän und Crew.

Bis 2022 sollen auf dem neuen Flughafen rund 45 Millionen Fluggäste jährlich abgefertigt werden, 2025 sollen es dann bereits 72 Millionen sein. Chinas Präsident Xi Jinping persönlich verkündete die Eröffnung des 450 Milliarden teuren Projekts. Das jüngste Prestigeprojekt Chinas wird wegen seiner sechsarmigen Gebäudestruktur auch "Seestern" genannt.

Der Komplex verfügt über vier Start- und Landebahnen, die später auf sieben erweitert werden sollen und ist mit dem weltweit größten automatischen Flugverkehrsmanagementsystem ausgestattet. Eine neue U-neue U-Bahn transportiert Passagiere in nur 20 Minuten in die Innenstadt Pekings.

Schon während des Baus hatten die Chinesen mehrfach verlauten lassen, dass Berlin von Peking lernen könne. Die Eröffnung des seit 2006 im Bau befindlichen - und wesentlich kleineren - Hauptstadtflughafens in Deutschland wurde bislang immer wieder verschoben. In Peking dagegen landete schon nach vier Jahren eine erste Passagier-Maschine.