Eilmeldung
This content is not available in your region

Schlagzeuger Ginger Baker ist tot

euronews_icons_loading
Schlagzeuger Ginger Baker ist tot
Schriftgrösse Aa Aa

Ginger Baker, legendärer Schlagzeuger der Band "Cream" ist tot. Baker starb im Alter von 80 Jahren in Großbritannien. Bis ins hohe Alter hinein stand er auf der Bühne, trotz mehrerer Operationen und Erkrankungen.

Zusammen mit Eric Clapton und Jack Bruce gelangte er in den 1960er Jahre zu Ruhm - die Band verkaufte bis zu ihrer Auflösung 1968 mehrere Millionen Platten mit Klassikern wie "Sunshine Of Your Love", "White Room" und "Crossroads".

Mit funkelnden Augen, roten Haaren und einem entsprechenden Temperament rangierte der gebürtige Londoner mit The Who's Keith Moon und Led Zeppelin's John Bonham als einer der weltbesten Schlagzeuger. Mit seinen ungewöhnlichen polyrhythmischen Soli hat Baker Generationen von Schlagzeugern nach ihm geprägt.

In den 1970er Jahren zog er nach Westafrika. In Nigerien traf er auf Fela Kuti, mit dem ihn eine Seelenverwandtschaft verband. Sein Geld verprasste er beim Polosport, außerdem baute er ein Aufnahmestudio in Lagos.

Legendär war auch seine Heroinsucht. Bis in die frühen 1980er Jahre griff er immer wieder zum Stoff - und wurde mehrfach für tot erklärt.

Zuletzt lebte Ginger Baker mit seiner vierten Frau in Canterbury.