EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Drogenhändler retten Polizisten nach Kollision im Mittelmeer

Rettung auf dem Meer: Beamte der Guardia Civil werden von Drogenhändlern aus dem Wasser gezogen.
Rettung auf dem Meer: Beamte der Guardia Civil werden von Drogenhändlern aus dem Wasser gezogen. Copyright Guardia Civil
Copyright Guardia Civil
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Vor Malaga kam es zu einer ungewöhlichen Szene als drei Beamte der Guardia Civil auf die Hilfe der von ihnen verfolgten Kriminellen angewiesen waren.

WERBUNG

Drei spanische Polizisten mussten von Drogenhändlern gerettet werden, nachdem ihre Boot vor der Küste Málagas kollidiert waren.

Zu dem Vorfall kam es am Freitagmorgen im Rahmen eines Einsatzes, bei dem ein Drogenhandel aufgedeckt werden sollte.

Ein Hubschrauber der Malaga Air Unit, der ebenfalls an der Operation teilnahm, forderte die vier Personen an Bord des anderen Schiffes auf, den Beamten zu helfen. Ihr nach dem Zusammenprall führerloses Boot war außer Kontrolle geraten.

Die Beamten der Guardia Civil wurden aus dem Wasser geholt und konnten ihre vier Retter gleich verhaften.

Insgesamt 80 Pakete Haschisch mit einem Gewicht von etwa 3.000 Kilogramm wurden aus dem Wasser geborgen, wie die Guardia Civil mitteilte.

Guardia Civil
Drogenpakete mit Haschisch treiben auf dem Meer vor MalagaGuardia Civil
Guardia Civil
Verfolgungsjagd zwischen Guardia Civil und mutmaßlichen DrogenhändlernGuardia Civil
Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

1,2 Tonnen Koks in Kalabrien beschlagnahmt

Vor Olympia 2024: Anti-Terror-Übung bei der französischen und spanischen Polizei

Bauernproteste in Valencia: Wütende Landwirte stoßen auf Polizei