Eilmeldung

4. Amtszeit für Morales? Bolivien wählt Präsidenten

4. Amtszeit für Morales? Bolivien wählt Präsidenten
Copyright
REUTERS/Ueslei Marcelino
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als sieben Millionen Menschen sind in Bolivien dazu aufgerufen, einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament zu wählen.

Staatsoberhaupt Evo Morales bewirbt sich um seine vierte Amtszeit, was gegen die Verfassung verstößt. Nach einem gescheiterten Referendum hatte er für seine erneute Kandidatur vom Verfassungsgericht eine Sondergenehmigung erwirkt.

"Ich rufe das bolivianische Volk auf, seine Stimme abzugeben und Vertreter zuwählen, damit unser geliebtes Bolivien ein Modell der Demokratie bleibt. Wir sind sehr optimistisch, wir trauen der Demokratie", schrieb der Präsident auf Twitter.

Sein größter Herausforderer ist der gemäßigt konservative Carlos Mesa. Auch er war schon einmal, von 2003-2005 Präsident des südamerikanischen Landes.

Da Bolivien seit Morales Amstantritt ein solides Wirtschaftswachstum aufweisen kann, werden ihm gute Chancen für einen erneuten Wahlsieg eingeräumt. Allerdings muss er dafür im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreichen oder 40 Prozent und einen Vorsprung von 10 Prozent auf den nachfolgendenen Kandidaten.

Sollte er die absolute Mehrheit verfehlen, wird es am 15. Dezember eine Stichwahl geben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.