Eilmeldung
This content is not available in your region

Irak: USA schicken Verstärkung nach Bagdad

euronews_icons_loading
Irak: USA schicken Verstärkung nach Bagdad
Copyright  Screenshot
Schriftgrösse Aa Aa

An der US-Botschaft im Irak ist es den zweiten Tag in Folge zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen. Mehrere Menschen wurden durch den Einsatz von Tränengas verletzt. Hunderte Protestierer sollen die Nacht in der Nähe des Botschaftsgeländes in Bagdad verbracht haben.

Hintergrund ist die Entscheidung der USA, neue Truppen in die Region zu verlegen. Zunächst sollen es 750 zusätzliche Soldaten sein, es sollen aber weitereTruppen bereit stehen. Jüngster Auslöser der Proteste in Bagdad waren tödliche US-Luftangriffe vom Wochenende auf schiitische Milizen.

Bereits am Dienstag hatten Demonstranten versucht, den hochgesicherten Botschaftskomplex zu stürmen. Sie hatten mehrere Wachhäuschen in Brand gesteckt. Das US-Militär hatte unter anderem auch zwei Kampfhubschrauber eingesetzt, um die Demonstranten zurückzudrängen.