Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus-Pandemie - Eine Woche Zwangsurlaub in Russland

euronews_icons_loading
Coronavirus-Pandemie - Eine Woche Zwangsurlaub in Russland
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Kremlchef Wladimir Putin schickt die Russen wegen der Corona-Pandemie in einen einwöchigen Zwangsurlaub. "Die Hauptidee dahinter ist, dass die Menschen ihre Kontakte zu anderen einschränken", so der russische Präsident.

Die meisten Arbeitgeber zahlen den Lohn weiter, dass Bruttoinlandsprodukt könnte aber um einen Prozent schrumpfen.

Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin kündigte umgehend an, dass eine "arbeitsfreie" Woche in seiner Stadt keineswegs eine Woche des Einkaufens und der Unterhaltung werde.

Tatsächlich verschärft Russland seine Quarantäne-Auflagen, die denen der EU vor zwei Wochen ähneln: Nicht wichtige Dienstleister müssen schließen. Allerdings gibt es noch keine großflächigen Einschränkungen bei Metro und Bahn und bei den Kontakten der Bevölkerung untereinander.

"Der nationale russische Nachrichtensender "Rossiya-24" hat sein Logo in "StayAtHome-24" geändert. Viele Prominente in Russland gestalten Online-Sendungen, während sie zu Hause bleiben. All dies geschieht, um ein Beispiel für das Land zu setzen".

"Aber es gibt auch Menschen, die auf Europa und China schauen und glauben, dass drastischere Maßnahmen eingeführt werden sollten, so beispielsweise Quarantäne zumindest in großen Städten. Auf jeden Fall wird die nächste Woche zeigen, ob die Russen in der Lage sind, freiwillig zu Hause zu bleiben".

Galina Polonskaya, Euronows Moskau