Eilmeldung
This content is not available in your region

Griechenland: Neuinfektionen steigen, nur 10% sind eingeschleppt

euronews_icons_loading
Wollen Sie in diesem Sommer noch nach Griechenland reisen? Es könnten strengere Corona-Maßnahmen kommen.
Wollen Sie in diesem Sommer noch nach Griechenland reisen? Es könnten strengere Corona-Maßnahmen kommen.   -   Copyright  Burhan Ozbilici/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Griechenland sorgt sich um einen Anstieg der Coronavirus-Infektionszahlen. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen mit Covid-19 hat am Mittwoch mit 124 einen neuen Höchststand erreicht. Die Zahl der Todesopfer in Griechenland liegt bei 210.

Dabei seien nur 10 Prozent der Fälle importiert, der Anstieg sei hauptsächlich auf die Nachlässigkeit der Bürger zurückzuführen, so Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis. Während einer Videokonferenz am Mittwoch mahnte er, sich strikt an die Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus zu halten.

Kyriakos Mitsotakis: "Wir müssen wieder unseren ganz eigenen Impfstoff aktivieren - und der heißt Pflichtbewusstsein. Wir sollten uns alle zusammen an die Regeln halten, zu denen uns die Spezialisten raten. Ich bin mir sicher, wenn wir das tun - und wir werden das tun, weil wir es auch in der ersten Pandemie-Phase getan haben - dann werden wir diesen Kampf gewinnen."

Demnächst strengere Corona-Maßna´hmen?

Von den 124 neuen Fällen wurden nur 15 an Flughäfen und Grenzübergängen festgestellt.

Mitsotakis unterstrich in der Videokonferenz, an der unter anderem auch der Gesundheitsminister Vassilis Kikilias teilnahm, dass sich das Land an einem entscheidenden Punkt befinde, weil sich eine deutliche Zunahme positiver Fälle zeige, die sich wesentlich von der ersten Welle unterscheide. Im Juli sei eine zunehmende Laxheit in Bezug auf die Abstands- und Hygieneregeln zu beobachten gewesen und das sei sehr beunruhigend.

Nach Medienberichten wurde in der Videokonferenz festgehalten, dass landesweit strengere Kontrollen der Corona-Schutzmaßnahmen erforderlich sein.