Eilmeldung
This content is not available in your region

EU-Handelskommissar Phil Hogan geht in die Offensive

euronews_icons_loading
Phil Hogan
Phil Hogan   -   Copyright  Virginia Mayo/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

EU-Handelskommissar Phil Hogan hat sich für seinen Verstoß gegen die irischen Corona-Beschränkungen erneut entschuldigt, muss aber weiter um seinen Job bangen.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen prüft derzeit, ob sie Konsequenzen aus dem Verhalten des Iren zieht.

Hogan erklärte, er akzeptiere voll und ganz, dass es völlig klar ist, dass die Veranstaltung nicht hätte stattfinden dürfen und dass er an diesem Abendessen nicht hätte teilnehmen sollen.

Er fügte hinzu, er sei nach bestem Wissen und Gewissen der Meinung, dass er bei seinem Besuch in Irland die Vorschriften zur öffentlichen Gesundheit eingehalten habe".

Es liegt nun an Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zu entscheiden, ob diese Erklärungen ausreichen, um Hogan in seinem Amt zu belassen.

Er wäre nicht der erste Politiker, der wegen der Veranstaltung seinen Job verliert. Der ebenfalls bei dem Dinner anwesende irische Landwirtschaftsminister ist bereits zurückgetreten.