Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

EU-Projekt "SMART SCHOOLS": Nachhaltigkeit fängt in Schulen an

Von Aurora Velez
euronews_icons_loading
EU-Projekt "SMART SCHOOLS": Nachhaltigkeit fängt in Schulen an
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Die Sensibilisierung für nachhaltiges Wachstum ist das Ziel des EU-Projekts "SMART SCHOOLS": Besondere Aufmerksamkeit wird der Änderung des Verhaltens der Zielgruppen und der Gewährleistung eines geringeren Energieverbrauchs gewidmet. In der ersten Phase gab es mehrere Wettbewerbe, Treffen und grenzüberschreitende Veranstaltungen. Projektmanager Adi Tanović gibt einen Überblick:

"SMART SCHOOLS" ist der Name eines grenzüberschreitenden Kooperationsprojekts zur energieeffizienten Sanierung von 7 Schulgebäuden in Bosnien-Herzegowina und Kroatien. In seinem Rahmen wurden Fassaden gedämmt, Schreinerarbeiten ausgeführt und Kohlekessel mit modernen Öfen ausgetauscht, die Pellets als Brennstoff verwenden. Außerdem gab es einen Schulwettbewerb zum Thema Energiesparen: 105 Grund- und Oberschulen wurden aufgefordert, Verhaltensänderungen vorzuschlagen. 29.000 Schüler nahmen daran teil, über 40 Energiemanager wurden ausgebildet. 19 junge Erfinder wurden unterstützt. Sie hatten beim Camp für junge Erfinder die Möglichkeit, ihre Ideen weiterzuentwickeln. Die Projektergebnisse sind hervorragend. Das Interreg-Projekt führte zu jährlichen Einsparungen von 80.000 Euro. Neben den finanziellen Einsparungen gab es ökologische Vorteile: CO2-Emissionen wurden verringert und der Energieverbrauch wurde gesenkt."