Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wie verkraftet man einen geschäftlichen Misserfolg?

euronews_icons_loading
Wie verkraftet man einen geschäftlichen Misserfolg?
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Wie man nach einem Misserfolg wieder auf die Beine kommt, ist unser Thema diese Woche in Business Planet: Dank einer helfenden Hand backt in der Bretagne ein Bäcker wieder Brötchen, nachdem seine erste Firma pleite ging.

Wie man sich von einem Rückschlag erholt

Für Unternehmer, die mit der Coronakrise kämpfen, ist die Geschichte von Ollivier Christien ein Beweis dafür, dass man Rückschläge verkraften kann. Der Bäcker betreibt mit seiner Frau eine erfolgreiche Boulangerie außerhalb von Saint Malo. Seine erste Bäckerei in Paris musste der Kleinunternehmer nach einem Streit mit einem Geschäftspartner 2016 schließen. Damals nahm er Kontakt mit "Second Souffle" auf, einem landesweiten Verein, der Unternehmern in Schwierigkeiten hilft.

Der Bäcker erklärt, warum er Hilfe suchte: "Aus mehreren Gründen: Mein Unternehmen in Paris geriet in Schwierigkeiten. Der Stadtrat riet mir, Second Souffle zu kontaktieren, um wieder eine gesündere Kommunikation herzustellen, insbesondere mit Banken, Steuerbehörden und dem Staat. Das soll den Stress verringern, wenn es dem Unternehmen nicht gut geht", so Ollivier Christien. _"Die Hilfe war ausschlaggebend für ihn: "Sie war sehr wichtig; ich war an einem Punkt, an dem ich zuerst meine Firma schließen musste, bevor ich etwas anderes tun konnte. Ich hatte den Kontakt zu meinem ersten Buchhalter verloren. Second empfahl mir andere Buchhaltungs-Unernehmen. Sie halfen mir bei der Lösung des Problems. Ich kam wieder auf die Beine und konnte ein anderes Unternehmen gründen."
_

euronews
Bäcker Ollivier Christieneuronews

Ein Hilfsnetzwerk für das Unternehmertum

"Second Souffle" ist Teil von "Portail du Rebond", einem Netzwerk von sechs Vereinen in Frankreich. Philippe Le Meur war Christiens Ansprechpartner bei Second Souffle. Das Portal bietet eine Reihe von Dienstleistungen an, darunter Beratung zur Konkurs-Vermeidung, zur Suizidprävention und über Schritte nach der Liquidation.

"Neben der betriebswirtschaftlichen Beratung begleitet der Verein seine Unternehmer, um sich ein Bild über den Zustand der Firma und des Unternehmers zu machen. Auf diese Weise wollen wir den Unternehmer unterstützen, mit einem neuen unternehmerischen Projekt oder einer Anstellung wieder auf die Beine zu kommen", erklärt Philippe Le Meur, Generalsekretär von "Second Souffle". _"Jeder Verein hat sein eigenes Spezialgebiet. Durch das Netzwerk können alle Probleme abgedeckt werden. Seit der Coronakrise halten die sechs Vereine monatliche Sitzungen ab, um das Finanzministerium über die Situation vor Ort zu informieren."
_

Ausgezeichnete Hilfe

"Portail du Rebond" wurde in diesem Jahr mit dem Großen Preis der Jury der europäischen Unternehmensförderpreise ausgezeichnet. Seit 2006 hat der Preis zur Schaffung tausender neuer Unternehmen und Arbeitsplätze beigetragen.

Ollivier Christien würde anderen Unternehmern in Schwierigkeiten vor allem eine Sache raten:

"Voraussicht - seine Lieferanten, seine Bank zu warnen. Wenn man weiß, dass man in Cash-Flow-Schwierigkeiten kommt, kann man besser abschätzen, wie hoch die zukünftigen Ausgaben sein werden."

euronews
Experte Philippe Le Meureuronews

Philippe Le Meur ist der Generalsekretär von "Second Souffle". Im Gespräch mit Business Planet erklärt er, wie der Verein angeschlagenen Unternehmern hilft.

Was genau macht "Second Souffle", wie hilft der Verein Unternehmern in Schwierigkeiten?

"Second Souffle" ist ein Verein, dessen Ziel es ist, alle Unternehmer zu unterstützen, die Probleme haben, bzw. die versuchen, wieder auf die Beine zu kommen - unabhängig davon, ob sie ein Unternehmen haben oder nicht. Dafür gibt es keine Kriterien oder zeitliche Begrenzung. Jeder Unternehmer, der sich in Schwierigkeiten befindet, bekommt einen Mentor an die Seite gestellt, der ihn während des Erholungsprozesses unterstützt , und zwar nach unserer 1-2-3-Methode: Willkommen, Unterstützung und Aufschwung.

Wie arbeitet Second Souffle mit dem Netzwerk "Portail du Rebond" zusammen?

Jeder Verein des "Portail du Rebond" hat seine eigenen Spezialgebiete: Je nach den Bedürfnissen des Unternehmers, der sich in Schwierigkeiten befindet, wird man an den Verein weitergeleitet, der am besten helfen kann: dazu gehören psychologische Unterstützung, Hilfe bei Schwierigkeiten des Unternehmers und die Chance, wieder ins Geschäft einzusteigen oder eine Beschäftigung zu finden.

Viele Unternehmen in Frankreich haben im Moment Schwierigkeiten. Wie passt Second Souffle seine Unterstützung an, um den von der Pandemie betroffenen Unternehmen zu helfen?

"Die derzeitige Gesundheitskrise und die damit zusammenhängenden werden die Situation nur noch verschlimmern. Ab dem ersten Quartal 2021 rechnet man mit einem Anstieg von Insolvenzen. Um sich auf diesen Anstieg von Unternehmern in Schwierigkeiten vorzubereiten, organisiert Second Souffle bis Ende Juni 2021 monatliche Schulungen für Freiwillige.

Zahlen & Fakten

• Die europäischen Unternehmensförderpreise (European Enterprise Promotion Awards, EEPA) zeichnen Organisationen oder Projekte in Europa aus, die Unternehmertum und Kleinunternehmen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene fördern.

• Seit 2006 haben sich über 4440 Projekte für die Preise beworben und gemeinsam die Gründung Tausender neuer Unternehmen unterstützt.

• Seit 2013 hat das Netzwerk Portail du Rebond 15.000 Unternehmern in Schwierigkeiten geholfen.

• Die sechs Vereine des Portail du Rebond haben Vertretungen in mehr als 70 Städten in Frankreich.

Nützliche Links

Portail du Rebond

Verein "Second Souffle"

Die europäischen Unternehmensförderpreise (EEPA)

Teilnahme an den EEPA