Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Verstoß gegen Corona-Auflagen: Polizei in Karlsruhe löst Sex-Party mit 40 Teilnehmern auf

Die Polizei hat eine illegale Swinger-Party in Karlsruhe beendet -Symbolbild-
Die Polizei hat eine illegale Swinger-Party in Karlsruhe beendet -Symbolbild-   -   Copyright  Pixabay
Schriftgrösse Aa Aa

Verstoß gegen die Corona-Auflagen in großem Stil - die Polizei hat in Karlsruhe eine illegale Sywinger-Party mit 40 Teilnehmern beendet.

Die Gäste in einem Hotel im Karlsruher Stadtteil Hagsfeld seien aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und aus dem Ausland angereist, teilte die Polizei am Montag mit.

Sie waren spärlich bekleidet und trugen keinen Mund-Nasen-Schutz

Die Beamten fanden nach Hinweisen auf die illegale Veranstaltung 40 Männer und Frauen „überwiegend nur sehr spärlich“ bekleidet während einer Sexparty vor. Nun wird wegen Verstößen gegen die Corona-Beschränkungen ermittelt. Die Leute trugen nach Polizeiangaben keinen Mund-Nasen-Schutz. Außerdem stellte die Polizei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest.

Ermittelt werde nun gegen jeden einzelnen Partygast, die Personen sind im Alter zwischen Mitte 20 und Mitte 50. Nach Angaben eines Polizeisprechers mussten die Teilnehmer knapp 100 Euro Eintritt zahlen. In dem Hotel habe es Räume gegeben, die als Umkleide genutzt wurden. Über den Organisator der illegalen Veranstaltung war zunächst nichts bekannt.