Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Bringt 2020 Glück? Spanier stehen Schlange für das große Los

euronews_icons_loading
In der Annanhmestelle in Madrid
In der Annanhmestelle in Madrid   -   Copyright  Bernat Armangue/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Lange Warteschlangen in Madrid, nicht etwa für einen Coronatest, nein, für ein Los bei der beliebten spanischen Weihnachtslotterie "El Gordo" stellen sich die Menschen an. Unter Einhaltung der Hygiene und Abstandsregeln, versteht sich.

Insgesamt stehen 2,4 Milliarden Euro bei der Ziehung am 22. Dezember auf dem Spiel. Die Lose gehen weg wie warme Semmeln. Dafür lohnt sich das Warten.

Er werde hier wohl bestimmt drei oder vier Stunden stehen, sagt ein junger Mann, das habe er schon so eingeplant.

So will es die Tradition

Besonders groß ist der Andrang bei "Doña Manolita", der bekanntesten Lotterieannahmestelle in der Altstadt von Madrid. "So will es bei uns ist es Tradition, wir kaufen die Lose hier. Jedes Mal, wenn wir sie gekauft haben, haben wir etwas gewonnen. Deswegen können wir nicht mit der Tradition brechen und kaufen sie hier."

Nicht ohne Grund gilt sie als die älteste und größte Weihnachtslotterie der Welt, an der auch Spieler aus europäischen Nachbarländern gefallen finden. Das Krisenjahr 2020 könnte sich vielleicht ja auch einmal von seiner spendablen Seite zeigen...?

Die Ermittlung der Gewinnzahlen wird am Mittwoch (22. Dezember 2020) live im Fernsehen übertragen. Höhepunkt ist die Bekanntgabe des Hauptpreises des sogenannten "El Gordo".