Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Amtsenthebungsverfahren gegen Trump: Jetzt ist die Verteidigung am Zug

euronews_icons_loading
David Schoen, Anwalt von Donald Trump
David Schoen, Anwalt von Donald Trump   -   Copyright  NICHOLAS KAMM/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

In ihrem Bemühen, eine nachträgliche Amtsenthebung von US-Altpräsident Donald Trump zu erreichen, hat die Demokratische Partei vor dem Senat die Darlegung ihrer Anklagepunkte abgeschlossen.

Jamie Raskin, Abgeordneter der Demokratischen Partei und Leiter der Anklage, sagte: „Wie können wir sicherstellen, dass unser Oberbefehlshaber uns und unsere Verfassung beschützt, wahrt und verteidigt, wenn wir einen Präsidenten angesichts solcher Umstände nicht zur Verantwortung ziehen? Was ist ein Verhalten, das eine Amtsenthebung erfordert, wenn nicht dieses? Denken Sie darüber nach: Wenn das nicht eine Amtsenthebung erfordert, was dann? Was wäre das dann?“

Trump-Anwalt kritisiert Vorgehen der Demokraten

Trump-Anwalt David Schoen sprach von einem „schmerzhaften und falschen Verfahren". Er warf den Demokraten vor, die Bevölkerung mit der Vorführung von Filmausschnitten vom 6. Januar hinters Licht zu führen.

„Ich finde, sie veranstalten ein Schauspiel. Sie haben das Geschehen in keiner Weise mit Donald Trump in Zusammenhang gebracht. Das ist anstößig und der Gegenentwurf eines Heilungsverlaufs dieser Tragödie, die Donald Trump verurteilt hat. Ich glaube, das zerrt an der amerikanischen Bevölkerung“, so Schoen.

Da Demokraten und Republikaner im Senat nahezu dieselbe Anzahl an Abgeordneten stellen und eine Zweidrittelmehrheit vonnöten ist, um Trump nachträglich des Amtes zu entheben, sind die Demokraten auf Stimmen der Gegenseite angewiesen.

Bill Cassidy, Senator der Republikanischen Partei, der wie die Demokraten für die Einleitung des Verfahrens gestimmt hatte, betonte, dass man sein Urteil als Mitglied einer Jury nicht treffe, ehe man beide Seiten gehört habe.

Trumps Anwalt Schoen kündigte an, er werde vor dem Senat die Anklage der Demokraten als Scheinheiligkeit entlarven.