Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kretschmann zieht sich aus privaten Gründen aus dem Wahlkampf zurück

Winfried Kretschmann
Winfried Kretschmann   -   Copyright  Matthias Schrader/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Gerlinde Kretschmann (73), die Ehefrau des baden-württembergischem Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne, 72) ist krank. Kretschmann wird sich deshalb aus dem laufenden Wahlkampf für die anstehende Landtagswahl Mitte März teilweise zurückziehen.

Seinen teilweisen Rückzug aus dem Wahlkampf teilte Kretschmann am Freitag über das Staatsministerium in Stuttgart mit. Seine Regierungsgeschäfte werde er aber weiterführen.

In Baden-Württemberg wird - wie in Hessen und Rheinland-Pfalz - am 14. März ein neuer Landtag gewählt. Der 72-jährige Grünen-Politiker Kretschmann ist seit 2011 Ministerpräsident in Stuttgart.

Ich will für sie da sein, so gut es geht
Winfried Kretschmann (Grüne)

In einer persönlichen Mitteilung, veröffentlicht auf der Homepage des Staatsministeriums, schreibt Kretschmann: „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, eigentlich ist es eine rein persönliche Angelegenheit. Meine Frau und ich haben gemeinsam entschieden, sie dennoch öffentlich zu machen. Meine Frau Gerlinde ist an Brustkrebs erkrankt. Es geht ihr den Umständen entsprechend, aber es kommen nun schwere Zeiten auf sie zu. Ich will für sie da sein, so gut es geht.“

Termine, die nicht direkt die Regierungsgeschäfte beträfen, werde er absagen. Darunter fallen auch Wahlkampfauftritte.

„Ich brauche diese Zeit, um meiner Frau beizustehen. Dafür bitte ich um Verständnis“, so Kretschmann.

Die Stuttgarter Zeitung schreibt über Gerlinde Kretschmann: "Sie sucht als „First Lady“ nicht oft das Rampenlicht, verfügt aber vielleicht gerade deshalb über eine hohe Popularität."

Winfried Kretschmann und die ehemalige Grundschullehrerin Gerlinde Kretschmann sind seit 1975 verheiratet, sie leben in Sigmaringen und haben drei erwachsene Kinder.