Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Cartoon Xira spießt Europa auf

euronews_icons_loading
Cartoon Xira spießt Europa auf
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Europa hat einen Ehrenplatz bei der Cartoon Xira 2021. Angelehnt an das Motto der portugiesischen EU-Ratspräsidentschaft zeigen die Organisatoren eine Ausstellung des griechischen Cartoonisten Michael Kountouris mit dem Titel "Is This Europe?!". 100 Zeichnungen illustrieren Fragen und Wünsche von EU-Bürgern. Einwanderung, Anstieg des Rechtspopulismus aber auch ein Europa, das durch die Pandemie infrage gestellt wird, gehörten zu den Themen.

Kritischer Blick auf Europa

"Diese Ausstellung zeigt vielleicht eine kritische Sicht auf Europa", sagt Ausstellungskurator und Cartoonist António Antunes. "Sie kann sogar flüchtig betrachtet als eine anti-europäische Ausstellung erscheinen. Nichts könnte falscher sein! ! Es ist eine Ausstellung, die ein nicht geschlossen handelndes Europa zeigt. Das bedeutet meiner Meinung nach, dass europäische Bürger Sehnsüchte, Träume und Erwartungen an Europa haben, die nicht von Europa erfüllt werden.Es ist diese Dysfunktion zwischen den Wünschen und Sehnsüchten der Bürger und der politischen Realität der europäischen Eliten."

Foto: Alexandre Silva / Arte Final
Cartoon XiraFoto: Alexandre Silva / Arte Final

Ein Teil der Ausstellung in Vila Franca de Xira widmet sich wie immer den in Portugal veröffentlichten besten Cartoons des Vorjahres.

Die besten Cartoons Portugals aus 2020

Auch wenn Ereignisse wie die Umsetzung des Brexits, der Nahostkonflikt oder die Beziehungen des Westens zu China das Jahr 2020 prägten, fällt laut den Organisatoren das Rampenlicht der Cartoon Xira vor allem auf Donald Trumps Abgang aus dem Weißen Haus und natürlich auf die globale Coronakrise. Ein schwieriges Jahr, in dem eine humorvolle Interpretation der Realität notwendiger denn je war.

Foto: Alexandre Silva / Arte Final
Cartoon XiraFoto: Alexandre Silva / Arte Final

"2020 war ein einschneidendes Jahr", meint Karikaturistin Cristina Sampaio. "Viele Lebensbereiche waren von Covid-19 betroffen, sie sind hier vertreten: die Politik, die Kultur, der Sport, das soziale Leben und natürlich die Gesundheit."

Und ihr Kollege João Fazenda sagt: "Das vergangene Jahr war ein atypisches Jahr, aus den bekannten Gründen wegen der Pandemie. Meine Arbeit wurde sehr von der Gesundheitskrise beeinflusst. Aber es war auch ein Jahr, das uns gezwungen hat, die Dinge auf eine neue Art und Weise zu betrachten. Auch das spiegelt sich in den hier präsentierten Arbeiten wider. Der 'andere Blick' ist zwar die normale Arbeitsweise eines Karikaturisten, aber dieses Mal war er noch verstärkt."

Retrospektive des Schotten Ross Thomson

In einer dritten Sektion zeigt Cartoon Xira eine Retrospektive des Schotten Ross Thomson. Der 83-Jährige ist immer noch aktiv: "RossToons" gibt Einblick in die lange Karriere des Künstlers aus der Welt der Werbung, des Cartoons und der Satirezeichnung, die ihm mehr als hundert Preise und Auszeichnungen aus der ganzen Welt eingebracht hat. Ein besonderer Blick auf den Alltag gewürzt mit einer Prise eines sehr britischen "Nonsens".

Hommage an Quino

In dieser Ausgabe war auch Platz für eine Hommage an den Argentinier Joaquín Salvador Lavado, besser bekannt als Quino. Der "Mafalda"-Schöpfer ist am 27. Mai 2020 im Alter von 88 Jahren gestorben.

Von der humorvollen Seite der Coronakrise bis hin zu einem Blick auf die EU, die 2021 unter portugiesischer Ratspräsidentschaft gestartet ist - ohne dabei den satirischen Blick auf das Zeitgeschehen in Portugal und der Welt zu vernachlässigen -, läuft die Cartoon Xira noch bis zum 29. August.