Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Taliban verkünden "Sieg" im Präsidentenpalast in Kabul - Ghani im Exil

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, AP
Taliban-Anführer im Präsidentenpalast in Kabul in Afghanistan
Taliban-Anführer im Präsidentenpalast in Kabul in Afghanistan   -   Copyright  Zabi Karimi/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Die Taliban haben am Sonntagabend im Präsidentenpalast in Kabul ihren "Sieg" verkündet. Das meldete die Nachrichtenagentur AFP. Auf TV-Bildern des Senders Al-Jazeera und später auch auf Aufnahmen mehrerer Agenturen sind die Anführer der Taliban im Präsidentenpalast zu sehen.

Laut Berichten lokaler Medien haben die radikalen Islamisten auch die Kontrolle über das staatliche afghanische Fernsehen übernommen. Dort versuchte ein Sprecher, die Bewohnerinnen und Bewohner der Hauptstadt zu beruhigen.

Viele Menschen - vor allem die, die für westliche Armeen oder Medien gearbeitet hatten - wollen Afghanistan so schnell wie möglich verlassen, weil sie um ihr Leben fürchten. 

Auch afghanische Journalistinnen und Journalisten, die sich gegen die Taliban ausgesprochen hatten, haben Angst davor, verfolgt oder getötet zu werden. ZEIT ONLINE hatte in den vergangenen Tagen von der Ermordung des Übersetzers Amdadullah Hamdard berichtet. Zahlreiche deutsche Medien fordern Angela Merkel in einem Offenen Brief auf, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu retten und nach Deutschland zu holen.

An diesem Sonntag gab es auch lange Schlangen vor den Banken, weil die Leute Geld abheben wollten. Zudem versuchten viele in ihren Autos, Kabul zu verlassen.

Zabi Karimi/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Taliban-Anführer im Präsidentenpalast in Kabul in AfghanistanZabi Karimi/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Am Flughafen Kabul, über den zahlreiche westliche Staaten - darunter Deutschland - ihre Bürgerinnen und Bürger sowie lokale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausfliegen wollten, prangte ein riesiges Poster des Präsidenten Ashraf Ghani. Doch der Staatschef hat an diesem Sonntag Afghanistan verlassen. Am Abend meldete sich der 72-Jährige auf Facebook zu Wort - aus dem Exil. Ghani schrieb: "Die Taliban haben gewonnen." Und sie seien nun für das Leben der Bürger zuständig.

Rahmat Gul/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Poster von Präsident Ashraf Ghani am Flughafen KabulRahmat Gul/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Ghani schrieb nicht, wohin er geflohen ist, aber afghanische Medien gehen davon aus, dass sich der Präsident in Tadschikistan aufhält. Ghani schrieb, er sei überzeugt, dass "unzählige Patrioten getötet und Kabul zerstört worden wären", wenn er in Afghanistan geblieben wäre.

Ghani: "Taliban vor einer historischen Herausforderung"

"Die Taliban haben gewonnen ... und sind nun für die Ehre, den Besitz und die Erhaltung ihres Landes verantwortlich", erklärte er in dem Facebook-Post. "Sie stehen nun vor einer neuen historischen Herausforderung. Entweder sie bewahren den Namen und die Ehre Afghanistans oder sie geben anderen Orten und Netzwerken den Vorrang".

Rahmat Gul/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Präsident Ghani im Parlament in Kabul am 2. August 2021Rahmat Gul/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Abdullah Abdullah, der bei den Wahlen 2014 und 2020 gegen Ghani angetreten war und verloren hatte, hatte dem geflohenen Präsidenten zuvor vorgeworfen, das Volk im Stich zu lassen. Bis zuletzt leitete Abdullah Abdullah die Friedensgespräche mit den Taliban in Katar.

Hussein Sayed/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Abdullah Abdullah bei den Gesprächen mit den Taliban in Katar am 12. August 2021Hussein Sayed/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Der mangelnden Erfolg der Gespräche in Katar, an denen seit Monaten auch die USA beteiligt waren, gilt auch als Grund für die Machtübernahme der Taliban in Afghanistan.