EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Chic oder NoGo? Italiens Olympia-Outfit spaltet die Gemüter

Italiens Team bei der Eröffnungszeremonie der Winter-Olympiade in Peking
Italiens Team bei der Eröffnungszeremonie der Winter-Olympiade in Peking Copyright David J. Phillip/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Copyright David J. Phillip/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Bei der Eröffnungszeremonie in Peking sind die Sportlerinnen und Sportler aus Italien in Ponchos einmarschiert, die einigen sehr gut und anderen gar nicht gefallen.

WERBUNG

Bei der Eröffnungszeremonie der Winterspiele in Peking hat das Team aus Italien mit ganz besonderen Ponchos in den Nationalfarben Aufsehen erregt.

"La Repubblica" schreibt: "Italien, das mit 118 Athleten vertreten war, lief mit Trikolore und Maske vor, angeführt von Fahnenträgerin Michela Moioli, der amtierenden Snowboardsiegerin, die die verletzte Sofia Goggia ersetzte."

Die Zeitung "Corriere della Sera" ist ziemlich begeistert: "Die italienische Delegation ist groß, fröhlich, laut und elegant. Wir sind in fast allen Disziplinen vertreten, in 14 von 15. Wir haben Hoffnungen und Ambitionen, aber wir brauchen auch ein bisschen Glück bei diesen Olympischen Spielen, die durch ultrastrenge Sicherheitsmaßnahmen gegen Covid geschützt sind."

Jae C. Hong/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Italienerinnen und Italiener in den besonderen PonchosJae C. Hong/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Im Internet finden einige Userinnen und User die Outfits besonders schick oder besonders hässlich.

Offenbar spaltet der italienische Look die Gemüter.

Übrigens hatte auch die Delegation aus Frankreich Anoraks in Nationalfarben an.

David J. Phillip/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Tessa Worley und Kevin Rolland tragen Frankreichs FahneDavid J. Phillip/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Olympischen Winterspiele 2026 finden in Italien statt - genauer gesagt in Cortina d'Ampezzo und in Mailand. Die beiden italienischen Städte erhielten auf der 134. Session des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) im Juli 2021 in Lausanne den Zuschlag und setzten sich gegen die schwedische Hauptstadt Stockholm durch.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tourismuskrise in Venedig: Handwerker sind frustriert

"Grenzenlose Partnerschaft": Wladimir Putins zweiter Tag in China

Putin zu Besuch in China: Peking bleibt im Ukraine-Krieg "neutral"