Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Ich werde sie sehr vermissen": Emotionale Würdigungen der Queen von Macron bis Trudeau

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Trauen um die Queen
Trauen um die Queen   -   Copyright  BEN STANSALL/AFP or licensors

Nach der Bekanntgabe des Todes von Königin Elisabeth II. gab es sofort eine Reihe von Reaktionen von Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt.

Der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, war einer der ersten, der seine Trauer zum Ausdruck brachte. "Sie hat es nie versäumt, uns zu zeigen, wie wichtig dauerhafte Werte sind", betonte er.

Der EU-Außenbeauftragte, Josep Borrell, sprach ebenfalls sein Beileid aus und betonte die Bedeutung Königin von England im 20. und 21. Die Europäische Union würdige ihren Beitrag zu Frieden und Versöhnung.

Der französische Präsident, Emmanuel Macron erinnerte sich eine Freundin Frankreichs, eine gutherzige Königin, die einen bleibenden Eindruck in ihrem Land und ihrem Jahrhundert hinterlassen habe.

Die Sprecherin des Weißen Hauses Karine Jean-Pierre sagte: "Unsere Herzen und unsere Gedanken sind bei der Familie der Königin, beim Volk des Vereinigten Königreichs."

Eine der emotionalsten Reaktionen kam vom kanadischen Premierminister Justin Trudeau: "In einer komplizierten Welt haben uns ihre stete Anmut und Entschlossenheit Trost und Kraft gegeben. Ganz Kanada ist in Trauer. Sie war einer meiner liebsten Menschen auf der Welt und ich werde sie sehr vermissen."

Weil Kanada ein Mitglied des Commonwealth ist, war die Queen nominell das Staatsoberhaupt des nordamerikanischen Landes.