EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Vor russischen Bomben ins Kloster geflohen

Das Kloster Swjatohirsk hat Hunderte Menschen aufgenommen
Das Kloster Swjatohirsk hat Hunderte Menschen aufgenommen Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im Oblast Donetsk sind Hunderte Menschen im Kloster Swjatohirsk untergekommen.

WERBUNG

Das Dorf Bohorodychne im Oblast Donetsk in der Ukraine ist komplett zerstört, und zwar wurde jedes Haus dem Erdboden gleichgemacht. Das Kloster Swjatohirsk, in der Nähe gelegen, hat die aufgenommen, die nirgendwo hinkonnten.

Vira Larina ist 76 Jahre alt. Sie sagt: "Die Mönche sagen uns, wir dürfen so lange bleiben, wie wir wollen. Wir wüssten sonst nicht, wohin. Wir haben nichts mehr. - Hier im Kloster haben wir, was wir brauchen. Ich danke Gott, dass die Mönche sich um uns kümmern, auch um unser Seelenheil. Sie kümmern sich um uns."

Auch das Kloster Swjatohirsk ist in dem Krieg Russlands gegen die Ukraine bereits beschossen worden. Eine Bombe schlug 50 Meter vom Kloster entfernt ein. Alle Scheiben sprangen heraus.

Das Kloster gehört der ukrainischen orthodoxen Kirche.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Blutiger Freitag in Cherson in der Ukraine: "Spüren den Zorn der Russen"

Odessa: Kloster wird zum Zufluchtsort für Senioren - und Katzen

Russischer Angriff auf Donezk: 13-Jähriger stirbt unter Trümmern