Niedriger Ölpreis trifft Russland und Kasachstan

Niedriger Ölpreis trifft Russland und Kasachstan
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es ist eine der Folgen des schwachen Ölpreises: Die Erzeugerländer haben hart zu kämpfen. Insbesondere Kasachstan und Russland trifft es hart. Moskau

WERBUNG

Es ist eine der Folgen des schwachen Ölpreises: Die Erzeugerländer haben hart zu kämpfen. Insbesondere Kasachstan und Russland trifft es hart. Moskau hatte bereits im November den Kurs des Rubel freigegeben und ihm eine deutliche Abwertung erlaubt. Erstmals seit sechs Monaten hat der Euro zwischenzeitlich die symbolisch wichtige Grenze von 75 Rubel überschritten.

Auch Kasachstan lässt jetzt den Kurs seiner Währung floaten. Darauf sackte der Tenge um 23 Prozent ab. Kasachstan ist der größte Ölexporteur Zentralasiens. Der sinkende Ölpreis und das schwächere Wirtschaftswachstum seiner beiden größten Handelspartner Russland und China bleiben nicht ohne Folgen für die Wirtschaft und die Wettbewerbsfähigkeit des Landes.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Jeden Tag Ungerechtigkeit": In Nordkosovo kommen viele nicht mehr an ihr Geld

"Schreckliche Gräueltaten": ACCRI-Bericht zu Vergewaltigungen durch die Hamas

Mindestens vier Tote bei Hochhausbrand in Spanien