Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Atemberaubende Fotos: So haben Sie die Milchstraße noch nie gesehen

Kapelle der Heiligen Maria vom Schnee - Velika Planina, Slowenien
Kapelle der Heiligen Maria vom Schnee - Velika Planina, Slowenien   -   Copyright  Uros Fink
Von euronews

Weltraumfotografie ist eine Kunst - Schichten von Farben, Strukturen und Formen, die mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind, kommen durch Langzeitbelichtungsaufnahmen zum Vorschein, deren Perfektionierung Stunden dauern kann.

Jedes Jahr organisiert Capture the Atlas einen Wettbewerb, bei dem Astronomiefans aus der ganzen Welt, ihre besten Fotos der Milchstraße einreichen können.

Was zählt ist die Qualität des Bildes, die Geschichte hinter der Aufnahme und inwiefern das Foto Fans der Milchstraße begeistern kann.

Strände, Gletscher und Seen, beleuchtet von Milliarden von Sternen, die am Himmel stehen. Solche Momente einzufangen, davon träumen viele Fotografen. Die zunehmende Lichtverschmutzung macht ihnen jedoch immer öfter einen Strich durch die Rechnung.

Wir Menschen projizieren eine Unmenge an Licht, damit schaden wir den nächtlichen Ökosystemen und das Licht hindert uns daran, den Himmel in all seiner Pracht zu sehen. Für Fotografen wird es immer schwieriger, die Schönheit des Universum einzufangen. Einigen ist es dennoch gelungen, und die Ergebnisse sind absolut atemberaubend.

Wo kann man die besten Fotos der Milchstraße machen?

Utah, USA

Spencer Welling
Kammer des Lichts - Utah, USASpencer Welling

In den Wüsten im Südwesten der USA gibt es viele Orte, an denen sich der Nachthimmel einfangen lässt. Einer davon befindet sich im Süden Utahs im Naturschutzgebiet Grand Staircase-Escalante.

Unterhalb einer abgelegenen Felsengruppe bietet eine Natursteinkammer einen der klarsten und ursprünglichsten Ausblicke auf die Milchstraße, hier eingerahmt von derr kupferfarbenen Öffnung der Höhle.

Teneriffa, Spanien

Lorenzo Ranieri Tenti
Aus dem Staube auferstanden - Teneriffa, SpanienLorenzo Ranieri Tenti

Das Glühen wird durch den 'Calima' verursacht, ein warmer Wind, der aus Afrika kommt, insbesondere aus der Region der Sahara-Wüste. Dieser warme Wind trägt immer auch Wüstensand mit sich und verdunkelt so den Himmel und die wunderschöne Milchstraße.

Lykischer Weg, Türkei

Alyn Wallace
Paradise Beach - Lykischer Weg, TürkeiAlyn Wallace

Alyn Wallace verbrachte die Pandemie in einem abgelegenen Tal an der Südwestküste der Türkei. Zwar hat das Tal, in dem er wohnte, sehr steile Wände und nur eine klare Sicht nach Westen. Da der Kern der Milchstraße zu dieser Jahreszeit im Südosten aufgeht, musste er über die Berge wandern, um eine perfekte Sicht zu bekommen.

Der Weg dorthin ist Teil des Lykischen Weges, eines beliebten mehrtägigen Wanderweges entlang der unglaublich schönen Küstenlinie der Türkei. Von hier aus überblickt man einen Strand, der als 'Cennet' bekannt ist, was aus dem Türkischen übersetzt 'Paradies' bedeutet - ein Name, dem ich voll und ganz zustimme.
Alyn Wallace
Fotograf

Adirondack Mountains, New York, USA

Daniel J. Stein
ADK Magic - Adirondack Mountains, New York, USADaniel J. Stein

Die Adirondacks liegen versteckt im Hinterland von New York und bestehen aus sechs Millionen Hektar Land, das als "Forever Wild" ausgewiesen ist. Hier findet man einen der dunkelsten Himmel an der amerikanischen Ostküste.

Wenn ich in den Adirondacks wandere, fühle ich mich wie zu Hause. Diese Aufnahme fängt also den Zauber ein, der mein Herz erfüllt, wenn ich dort bin.
Daniel J. Stein
Fotograf

"Diese Berge werden ständig von der Lichtverschmutzung überschwemmt. Das gelbe Leuchten am Horizont ist die Lichtverschmutzung, die sowohl aus der Region als auch aus der Ferne kommt. Mein Ziel ist es, mit meiner Fotografie das Bewusstsein für dieses Problem zu schärfen und die Nacht wiederherzustellen," erklärt Fotograf Daniel Stein.

Velika Planina Ebene, Slowenien

Uros Fink
Kapelle der Heiligen Maria vom Schnee - Velika Planina, SlowenienUros Fink

Uros Fink nahm allerlei auf sich, um die Milchstraße in dieser wunderschönen Schneelandschaft einzufangen. Er wandete mit einem Freund mehr als drei Stunden lang durch den Schnee, die 60 kg schwere Kameraausrüstung zogen sie auf einem Schlitten hinter sich her. Sie verbrachten die ganze Nacht im Freien unter dem Sternenhimmel bei -10 Grad und starkem Nordwind, so dass Fink am Ende seine Finger kaum noch spüren konnte.

Der große Wunsch, diese Schönheit zu fotografieren, hielt uns die ganze Nacht aufrecht, und am Ende wurden wir mit wunderbaren Bildern belohnt. Es war eine der denkwürdigsten Nächte, in denen ich unsere Galaxie fotografiert habe.
Uros Fink
Fotograf

Riaño, Spanien

Pablo Ruiz
Stausee des Riaño-Gebirges, SpanienPablo Ruiz

Pablo Ruiz nahm das Bild mitten im Winter am Stausee des Riaño-Gebirges in Spanien auf. In jener Nacht macht ihm vor allem die Kälte zu schaffen, es herrschten -10 Grad. Die Feuchtigkeit im Stausee ließ das Objektiv gefrieren, und es war schwierig, über einen längeren Zeitraum zu fotografieren.

Ich habe das Foto mit PhotoPills geplant, und als die Wettervorhersage vielversprechend war, habe ich beschlossen, es zu versuchen. Die winterliche Milchstraße über den Bergen und dem Stausee schuf eine magische Kulisse.
Pablo Ruiz

Mammoth Lakes, Kalifornien, USA

Kelly Teich
When All The Stars Align - Mammoth Lakes, Kalifornien, USAKelly Teich

"Einen besseren Vordergrund kann man sich wirklich nicht wünschen," schwärmt Kelly Teich. Er nahm das Bild im Juli auf, so dass er bis kurz nach Mitternacht warten musste, um die richtige Ausrichtung zu finden und mit der Aufnahme zu beginnen. "Anstatt mit 16 mm in den Weitwinkel zu gehen, habe ich ein wenig auf 24 mm gezoomt, damit die Milchstraße mehr Platz im Bild einnimmt und ich nur den interessantesten Bereich des Vordergrunds einfangen konnte. Der Himmel wurde zuerst mit einem Star Tracker aufgenommen," so Teich.

Mungo Nationalpark, Australien

Daniel Thomas Gum
Drachenhöhle, Mungo-Nationalpark, New South Wales, AustralienDaniel Thomas Gum

Dies ist mein bisher schönstes Nachtbild, erzählt Daniel Thomas Gum. Der Mungo-Nationalpark ist eine 12-stündige Autofahrt von seinem Zuhause in Sydney entfernt, aber der Himmel über Bortle 1 ist der Beste, den er je gesehen und fotografiert hat. Drei Nächte lang hatte er perfekte Bedingungen und konnte so großartige Aufnahmen machen.

In dem Moment, als ich diese Szene sah, wusste ich genau, wie ich das Bild nennen wollte. Es war unwirklich - es erinnerte mich an Game of Thrones - und es passte perfekt zu dem, was ich einfangen wollte.
Daniel Thomas Gum
Fotograf

Sustenpass, Schweiz

Benjamin Barakat
Steinsee - Sustenpass, SchweizBenjamin Barakat

Der Steinsee befindet sich in den Schweizer Alpen auf einem Bergpass. Die meiste Zeit des Jahres ist er wegen Schnees geschlossen, aber nach der Schneeschmelze machte sich Benjamin Barakat sofort auf den Weg, um die Milchstraße einzufangen.

"Idealerweise wäre es besser gewesen, diesen Ort früher im Jahr zu fotografieren, da die Milchstraße zu dieser Zeit schnell hinter dem Berg unterging. Der Himmel hier war eine Bortle-Klasse 3, und ich konnte auch das schöne grüne Glühen der Luft einfangen."
Benjamin Barakat
Fotograf

Victoria, Australien

Jose Luis Cantabrana
Nyctophilia - Great Ocean Road, Victoria, AustralienJose Luis Cantabrana

Nach zahlreichen Fehlschlägen war Jose Luis Cantabrana kurz davor aufzugeben, doch dann beschloss er, einen letzten Versuch zu wagen, um "zu sehen, was passiert", wenn der galaktische Kern aufsteigt.

Überraschenderweise hat es geklappt, und es öffnete sich für mich eine Tür zu einer neuen magischen Welt voller Sterne.
Jose Luis Cantabrana
Fotograf

Seine Geduld hat sich gelohnt.