EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Livestream aus dem Nest: Britische Eulen werden zum globalen Internet-Hit

Eine Schleiereule im Flug - die meisten Eulen nisten in alten Nestern anderer Vogelarten oder in Baum- und Felshöhlen.
Eine Schleiereule im Flug - die meisten Eulen nisten in alten Nestern anderer Vogelarten oder in Baum- und Felshöhlen. Copyright Angus Gray
Copyright Angus Gray
Von Alexandra Leistner mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Millionen Menschen haben im Internet ihre Passion für das Beobachten von Schleiereulen entdeckt - für manche ersetzt es sogar Sportübertragungen weil es so "ruhig und friedlich" ist.

WERBUNG

Die Corona-Pandemie hat unumstritten ihre Spuren hinterlassen - manche davon positiver als andere. Ein schönes Beispiel ist der während der Lockdowns eingerichtete Livestream aus einem Eulennest in Yorkshire.

Vor etwa drei Jahren installierte der Künstler Robert Fuller eine Kamera in einer Baumhöhle in Fortherdale, in der Schleiereulen nisten. Vor allem während der langen Quarantänewochen im Jahr 2020 und 2021 gewann sein Live-Stream an Beliebtheit.

Derzeit kann über die Kamera das Eulen-Päarchen Gylfie und Finn beobachtet werden. Sie bewachen in der Baumhöhle ihre frische Brut: Drei Küken sind im vergangenen Monat geschlüpft. Sie sitzen eng aneinandergeschmiegt in dem Baum.

"Finn ist ein hingebungsvoller Vater", schreibt Fuller zu den Informationen der Eulen-Familie.

Der YouTube-Channel hat fast eine halbe Million Abonnent:innen. Jeden Tag schalten durchschnittlich bis zu 20.000 Menschen vorbei - offenbar das perfekte Gegenmittel gegen den Stress der Menschen-Welt.

"Ich denke, dass vieles in den Nachrichten und im Fernsehen im Moment sehr anstrengend ist, und das hier ist einfach friedlich, es ist wirklich eine Pause von der hektischen Welt, und es ist einfach dieser Moment der Ruhe und Beschaulichkeit, in dem wir die Natur beobachten können", sagt Fuller gegenüber der Nachrichtenagentur AP.

In den Kommentaren neben dem Livestream tauschen sich Zuschauer:innen über die Vögel aus: "Schön, die Gylfie-Finn-Familie zusammen zu sehen", kommentiert mouselovinlady. "Die Küken sehen aus wie Baumwollknäuel", schreib Kajoma.

Fuller hat auch eine Kamera im Nest von Waldkautzen und Turmfalken aufgestellt und zeigt zudem eine Futterstelle für Bussarde live übertragen.

Und auch seine anderen Videos sind beliebt: Die Aufnahme einer Baby-Eule, die zum ersten Mal Donner hört, wurde 24 Millionen Mal gesehen.

Ob man Vögel schon vorher mochte oder nicht: Das Beobachten der Eulen hat etwas Entschleunigendes...
Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die besten Fahrrad-Pendelprogramme: Frankreich, Italien oder Belgien?

Heilpflanze gefunden: Orang-Utan verarztet sich selbst

Skifahrn adé? Österreich wird bald so gut wie eisfrei sein, es wird keine Gletscher mehr geben