Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Episches Meisterwerk: Die Met nimmt es mit 6h Wagner auf!

euronews_icons_loading
Episches Meisterwerk: Die Met nimmt es mit 6h Wagner auf!
Copyright  euronews
Von Katharina Rabillon

Musica kommt dieses Mal aus der Metropolitan Opera. Das New Yorker Haus hat eine von Wagners längsten Opern inszeniert, fast 6 Stunden! "Die Meistersinger von Nürnberg" ist ein episches Meisterwerk und am Dirigentenpult nach fast 25 Jahren Maestro Antonio Pappano. Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg" wurde 1868 am Königlichen Hof- und Nationaltheater in München uraufgeführt.

Zurück im Leben

Die Metropolitan Opera in New York zieht wieder in ihren magischen Bann. Erstmals seit sieben Jahren erobert Wagners Werk unter der Leitung von Sir Antonio Pappano und mit der Sopranistin Lise Davidsen und dem Bariton Michael Volle die Bühne der Met im Sturm.

"Ich bin so glücklich für dieses Haus, dass wieder gespielt wird und wie! Mit so viel Kraft und Energie", freut sich Dirigent Antonio Pappano.

Lise Davidson schwärmt: "Die Metropolitan Opera ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Hier aufzutreten ist so besonders, wie man es sich vorstellt."

Zum ersten Mal seit fast 25 Jahren steht Maestro Antonio Pappano wieder auf dem Podium der Met mit Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg" - eine der längsten Opern im Repertoire:

"Es ist eine Komödie. Der Abend dauert fast sechs Stunden, aber es bleibt spannend und lebendig", so Antonio Pappano. "Es geht um Liebe, Eroberung, Kunst und Kreativität. Die Geschichte dreht sich um die Gilde der Meistersänger im mittelalterlichen Deutschland."

Monumentale und doch intime Liebesgeschichte

Wagners einzige Komödie ist eine monumentale und doch intime Liebesgeschichte, die zugleich eine Reise durch den künstlerischen Prozess darstellt. Die Geschichte dreht sich um die Entstehung eines Liedes - geschrieben von einem forschen, autodidaktischen Dichter - und folgt der ganz typischen Opernformel vom Sieg der jungen Liebe über die aufdringlichen alten Männer. Aber die Oper ist mehr als eine bloße Romanze, es geht um die Bedeutung der Kunst in einer Gemeinschaft und in der Welt insgesamt.

Von Wagner liebevoll gezeichnet ist die Hauptfigur Hans Sachs, ein weiser Schuster-Poet. "Jedes Mal bin ich überwältigt von der riesigen Dimension in jeder Hinsicht diese Rolle. Sie ist gesanglich eine riesige Herausforderung", sagt Bariton Michael Volle. "Er ist nicht nur eine Figur. Er ist ein Philosoph. Er ist ein ein Liebender, er ist ein Eifersüchtiger."

Lise Davidsen kehrt an die Metropolitan Opera zurück und spielt die Hauptrolle der Eva: "Meine Stimme passt in gewisser Weise zur Wagner-Musik, und zum ersten Mal eine Rolle mit Maestro Pappano zu singen, ist ein Geschenk, weil er immer da ist", schwärmt die Sopranistin. "Er ist nicht nur ein wunderbarer Dirigent, sondern auch ein wunderbarer Lehrmeister."

Künstlerische Freiheit, Zuhören und Durchhaltevermögen

Die wichtige Botschaft, die dieses Stück vermittelt, sei die künstlerische Freiheit, das Zuhören, was andere Leute zu sagen haben, meint der Dirigent und sagt weiter: _"Traditionen sind eine gute Sache, aber man muss offen bleiben: Wir sind auf dieser Erde, um zu lernen, um zuzuhören, um zu sehen, um zu erfahren." _

Und Durchhaltevermögen ist gefragt, wie Bariton Michael Volle erzählt: "Es ist ein unfassbar schöner Augenblick, wenn ich meine letzten Noten gesungen habe und dann kommt der wunderbare Chor und du stehst da, hast diese lange, lange Strecke hinter dir, bist restlos erschöpft, aber glücklich mit deinem Durchhaltevermögen."

Antonio Pappano meint: "Da ist ein Gefühl der Freude und des Glücks, dass man es bis zum Ende geschafft hat, und es endet, wie es beginnt, mit einem strahlenden C-Dur - wunderbar."