WERBUNG

Banksy - Marke ohne Urheber

©
© Copyright PTRTP
Von su mit AFP, PTRTP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ausstellung über den Streetart-Künstler im Kongresszentrum Alfândega in Porto: „Banksy: Genie oder Vandale?“

Wer ist Banksy? Fragt sich die Welt seit zwei Jahrzehnten – und das ist das größte Kunststück des Streetart-Künstlers. Die Antwort weiß bisher nur er – oder sie – selbst.

WERBUNG

Im Kongresszentrum Alfândega in Porto kommt noch eine Frage dazu: „**Banksy: Genie oder Vandale?**“ – Ausstellungen mit so einem Titel über den britischen Bilderstürmer mit Originalstücken, Skulpturen, Installationen, Videos und Fotografien aus Privatsammlungen wandern seit etwa 13 Jahren rund um den Globus.

Von Bristol bis Ramallah, Jerusalem, New York, Paris oder Berlin drücken die engagierten Graffitis den Straßen der Welt ihren Stempel auf ...

Alexander Nachkebiya, Kurator der Ausstellung:

„Bei Banksy dreht sich alles um Protest, oder? Konsumterror, Krieg, Militarismus, Politik. Wir haben Fotos von Banksy-Kunstwerken auf den Straßen gemacht. Viele dieser Kunstwerke existieren nicht mehr, weil sie übermalt oder von den Wänden entfernt wurden. Also schicken wir jedes Mal, wenn irgendwo ein "Banksy" auftaucht, einen Fotografen hin, der macht ein Foto und wir haben das Bild in unserer Ausstellung."

Die Ausstellung lässt uns eintauchen in das mysteriöse Universum des „großen Unbekannten“.

Viele Gerüchte und Vermutungen ranken sich um ihn, aber noch hat niemand eine Antwort gefunden... in der Zwischenzeit tauchen seine Graffitis weiter an den Wänden auf ...

Alexander Nachkebiya, Kurator der Ausstellung: 

"Ich möchte nicht der Typ sein, der den Leuten sagt, dass das Fabelwesen (engl: „tooth fairy“, „Zahnfee“) gar nicht existiert, oder? - Solange Banksys Identität nicht bekannt ist. Und ich meine, das ist ein großer Teil seines bleibenden Eindrucks."

Und auch Banksy wurde kopiert, besonders in der Ukraine, seit die russische Invasion Ende Februar begann. In den Straßen von Odessa verbreitet das LBWS-Kollektiv seine triumphierenden und selbstbewussten Katzen.

Wie ein Naserümpfen über Macht und Gewalt...

su mit AFP, PTRTP

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bellissimo: Banksy in Florenz

Kult-Status in Paris: Charlotte Gainsbourg führt durch Haus ihrer Eltern

Tanzbiennale in Lyon: zeitgenössisch, urban und integrativ