Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Das hippe Peking zeigt sich im Künstlerviertel 798

euronews_icons_loading
Das hippe Peking zeigt sich im Künstlerviertel 798
Von Aurora Velez

Moderne Kunst, Bauhausarchitektur und viele junge Leute trifft man in Peking im Stadtteil 798. Das nordwestlich im Chaoyang-Bezirk gelegene Kunstviertel Dashanzi ist ein Treffpunkt für Einheimische und Touristen.

Euronews-Reporterin Aurora Vélez: "Diese großen lange Zeit leer stehenden Hallen wurden vor 15 Jahren in Galerien wie diese umgewandelt."

View this post on Instagram

#OnlyBeijing #798 Art Zone

A post shared by goizlyon (@goizlyonphoto) on

Künstler und Kulturschaffende haben den ehemaligen Industriebauten neues Leben eingehaucht: Es gibt unzählige Galerien, Museen, Restaurants und Cafés.

View this post on Instagram

#OnlyBeijing #798 #ArtZone #StreetArt

A post shared by goizlyon (@goizlyonphoto) on

Jia-Wei, Mitbegründerin der Boers-Li-Galerie: "Ich denke, die junge Generation will etwas Neues - für ihr Leben, ihre Emotionen, ihren Intellekt, sie wollen nicht nur konsumieren, sie stellen Fragen - wo kommen wir her? Warum ist diese Kunst so interessant?"

View this post on Instagram

#OnlyBeijing #798 Art Zone #China

A post shared by goizlyon (@goizlyonphoto) on

Das hippe Peking erlebt man im 798 - bis zu 2000 Ausstellungen werden dort jährlich gezeigt.