Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Valérie Gauriat

Von Euronews
Valérie Gauriat
Schriftgrösse Aa Aa

Masika. Ich kann die Geschichte dieser Frau aus der Demokratischen Republik Kongo nicht vergessen.
 
Man spricht oft über die Verbrechen an Frauen aus diesem Land. Ich war vorbereitet.
 
Aber das, was mir Masika erzählt hat, habe ich nicht erwartet. Wir waren eine Stunde lang in einem dunklen Raum. Sie hat ihr Martyrium beschrieben. Das Massaker an ihrem Ehemann, wie sie vier mal von einer Gruppe von Männern vergewaltigt wurde, auch ihre Kinder wurden vergewaltigt.
 
Heute kämpft sie um das Leben von anderen Frauen, die Ähnliches erlebt haben.
 
Sie hat zu mir gesagt: Erzähle, erzähle das, was ich dir erzählt habe. Ich habe es erzählt.
 
Meine Kollegen bei Euronews waren berührt. Sie wollten Masika helfen. Ihr und den 35 Kindern, die sie adoptiert hat.
 
Das ist vielleicht nur ein kleiner Beitrag. Aber es ist auch Hoffnung. Ein junges Mädchen legte ihre Hände in die meinen und meinte: “Kommst du zurück mit Heften und Stiften, und vielleicht Schuhen, so dass ich in die Schule gehen kann?”
Ich habe sie gefragt: “Stimmt das? Du willst in die Schule gehen?”
“Natürlich”, hat sie geantwortet, “aber du kannst mir gerne auch Spielzeug mitbringen.”