Eilmeldung
This content is not available in your region

Schlechte Zeiten für Russlands Schwule und Lesben

euronews_icons_loading
Schlechte Zeiten für Russlands Schwule und Lesben
Schriftgrösse Aa Aa

Russlands Schwule und Lesben sind in Sorge: Ein neues Gesetz verbietet “homosexuelle Propaganda” – die positive Darstellung von Homosexualität gegenüber Minderjährigen und in den Medien. Auch die Adoption durch gleichgeschlechtliche Ehepaare im Ausland ist nun unter Strafe gestellt. Die Einschränkungen könnten noch weiter gehen: Einige Politiker in der Duma machen sich dafür stark, gleichgeschlechtlichen Paaren das Sorgerecht für ihre Kinder wegen “nicht-traditioneller sexueller Orientierung” zu entziehen.

Während die einen auf die Straße ziehen und mit öffentlichen Homo-Kuss-Tagen gegen die Drangsalierung protestieren, sehen andere Betroffene nur noch in der Emigration den Ausweg.

Den einstimmigen Rückhalt der Duma-Abgeordneten und der Mehrheit der Bevölkerung hat Präsident Putin mit der harten Linie – die Kritik aus dem Ausland ist ihm genauso sicher. Und manche fragen sich, warum er denn gerade vor den Olympischen Spielen in Sotschi die Daumenschrauben anzieht.

Bonus interview: Maria Lipman, political analyst
Bonus interview: Masha Gessen, gay rights activist

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.