Eilmeldung

Schwerer Unfall bei Regen-Grand Prix in Japan

Schwerer Unfall bei Regen-Grand Prix in Japan
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Es war ein Chaos-Rennen – und am Ende stand die Formel 1 unter Schock: Ein schwerer Unfall überschattete den Grand Prix im japanischen Suzuka. Der französische Nachwuchsfahrer Jules Bianchi war auf der regennassen Fahrbahn in der 43. Runde von der Strecke abgekommen und in ein Bergungsfahrzeug gerast. Dieses war gerade dabei, den havarierten Rennwagen des Deutschen Adrian Sutil abzuschleppen. Der Internationale Automobilverband FIA teilte mit, dass Bianchi eine “schwere Kopfverletzung” erlitten habe

Kurz nach dem Unfall wurde der Grand Prix abgebrochen. Einige Fahrer übten Kritik am Weltverband, weil er das Regenrennen nicht schon viel früher beendet hatte.
Der Mercedes-Doppelerfolg durch Lewis Hamilton und Nico Rosberg wurde dadurch zur Nebensache. Weltmeister Sebastian Vettel aus Deutschland wurde zwar Dritter, hat aber jetzt auch theoretisch keine Chance mehr, seinen Titel zu verteidigen. In der WM-Gesamtwertung liegt der Brite Hamilton nun 10 Punkte vor seinem deutschen Dauerrivalen Nico Rosberg.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.