Frauen für die IS-Miliz: Polizei in Spanien und Marokko nimmt mutmaßliche Rekrutierer fest

Frauen für die IS-Miliz: Polizei in Spanien und Marokko nimmt mutmaßliche Rekrutierer fest
Von Euronews mit dpa, reuters, ebu
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nach Frankreich ist auch der Polizei in Spanien und Marokko ein Schlag gegen einen Extremisten-Ring gelungen. Sieben festgenommenen Verdächtigen wird vorgeworfen, Frauen für die IS-Miliz im Irak und i

WERBUNG

Die Polizei in Spanien und Marokko hat mehrere Mitglieder einer Organisation verhaftet, die Frauen für die IS-Miliz in Syrien und im Irak rekrutiert haben sollen. Nach Angaben des spanischen Innenministeriums wurden sieben Verdächtige verhaftet, darunter vier Frauen. Die Festnahmen erfolgten in den spanischen Nordafrika-Exklaven Melilla und Ceuta, in der marokkanischen Stadt Fnideq und in Barcelona.

Im September nahm die spanische Polizei in Melilla bereits neun Personen fest. Sie sollen Mitglieder der Dschihadistengruppe “Islamischer Staat” sein. Wie in vielen anderen Ländern, ist man auch in Spanien über Anschläge besorgt, die von Rückkehrern aus Syrien und dem Irak verübt werden könnten.

Am Montag war der französischen Polizei in vier Regionen ein Schlag gegen ein mutmaßliches Islamisten-Netzwerk gelungen. Zehn Verdächtige wurden im Rahmen der Operation festgenommen. Auch sie werden der Rekrutierung von Kämpfern für Dschihadistengruppen in Syrien und dem Irak verdächtigt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Spanien will Goldenes Visum abschaffen

Passagiere mit gefälschten Dokumenten: Spanische Behörden halten Kreuzfahrtschiff fest

Sturmtief Nelson reißt Menschen ins Meer: Mindestens 4 Tote in Spanien