Eilmeldung
This content is not available in your region

Trotz Terrordrohungen: 200 US-Kinos zeigen "The Interview"

Trotz Terrordrohungen: 200 US-Kinos zeigen "The Interview"
Schriftgrösse Aa Aa

Trotz Terrordrohungen wird der umstrittene US-Film “The Interview” nun doch ausgestrahlt. Die Nordkorea-Satire hatte einen Streit zwischen den USA und Nordkorea ausgelöst, nachdem Hacker die Server von Sony geknackt hatten. Die USA verdächtigen Nordkorea, hinter dem Cyber-Angriff zu stecken. Pjöngjang dementierte die Vorwürfe. Bereits am ersten Weihnachtsfeiertag werden rund 200 US-Kinos den Streifen zeigen.

Kinogänger freuen sich: “Erstens scheint es ein unterhaltsamer Film zu sein und zweitens will ich mit meinem Kinobesuch auch ein Statement abgeben. Wir können uns nicht einfach so bevormunden lassen.”

“Ich finde es ziemlich aufregend. Es wird interessant sein zu sehen, wie es danach weiter geht, politisch gesehen und auch für die Gesellschaft, die hier lebt.”

Auch US-Präsident Barack Obama begrüßte die Entscheidung von Sony, die Komödie nun doch in die Kinos zu bringen. Die Amerikaner könnten nun selbst entscheiden, ob sie den Film sehen wollen oder nicht. In der Satire, in der James Franco und Seth Rogen in den Hauptrollen zu sehen sind, geht es um einen Mordkomplott gegen den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un.

Sehen Sie hier die deutsche Version des Trailers von “The Interview”.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.