EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Neue Aufnahmen von Transasia-Absturz veröffentlicht

Neue Aufnahmen von Transasia-Absturz veröffentlicht
Copyright 
Von Alexandra Leistner mit dpa, reuters
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nur etwa 50 Zentimeter soll die Maschine an einem Gebäude vorbeigerauscht sein, bevor sie abstürzte - neue Aufnahmen aus Sicherheitskameras auf einem Hochhaus filmten den Moment.

WERBUNG

Neu veröffentlichte Aufnahmen des Flugzeugabsturzes in Taipeh zeigen, wie die TransAsia-Maschine einige Gebäude nur knapp verfehlt, bevor sie eine Brücke streift und in den Fluss stürzt.

[VIDEO] Taiwan #TransAsia plane crash caught on surveillance tape https://t.co/ss8ijx7Jy6

— euronews (@euronews) 10 fevereiro 2015

Bei dem Unglück am vergangenen Mittwoch kamen mindestens 40 Menschen ums Leben. 14 Passagiere und eine Stewardess überlebten. Mehr als 600 Helfer sind an der Suche nach drei weiterhin vermissten Personen beteiligt. Die Bergungsmannschaften vermuten, dass ihre Leichen im Schlamm des Flusses feststecken könnten. Erste Auswertungen der Flugschreiber ergaben der taiwanesischen Zivilluftfahrtbehörde zufolge, dass ein Triebwerk der Maschine kurz nach dem Start ausfiel. Die Piloten hätten dann das andere manuell abgeschaltet – vermutlich in der Absicht, beide Triebwerke neu zustarten. Dazu kam es nicht mehr. TransAsia kündigte an, dass alle Piloten der Airline eine zusätzliche Sicherheitsschulung ableisten würden. Man werde zudem versuchen, Opferfamilien Entschädigungen zu zahlen.

In Taipeh wurde in einer gemeinsamen Trauerfeier der chinesischen und taiwanesischen Opfer der Katastrophe gedacht.

Buddhist ceremony held in front of #GE222 crash to pacify victims' souls http://t.co/wXjDzMQE9D (Pic: Victoria Jen) pic.twitter.com/Vi2o7QKUVu

— Channel NewsAsia (@ChannelNewsAsia) July 24, 2014

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Absturz im Wohnviertel: Zahlreiche Opfer bei Flugzeugunglück in Taiwan

Nach Erdbeben: Zahl der Toten weiter gestiegen

Taiwanische Nachrichtensprecherin wird live von Erdbeben überrascht