Kenia: Mindestens 14 Tote bei Al-Shabaab-Anschlag in der Nähe von Mandera

Kenia: Mindestens 14 Tote bei Al-Shabaab-Anschlag in der Nähe von Mandera
Von Euronews mit dpa, Reuters, Daily Notion
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Kenia sind bei einem Anschlag auf ein Dorf an der Grenze zu Somalia laut Polizei mindestens 14 Menschen getötet und elf verletzt worden. Die

WERBUNG

In Kenia sind bei einem Anschlag auf ein Dorf an der Grenze zu Somalia laut Polizei mindestens 14 Menschen getötet und elf verletzt worden. Die Al-Shabaab-Miliz bekannte sich zu dem Angriff in der Nähe der Stadt Mandera. Polizeichef Joseph Boinnet hatte bereits zuvor auf Twitter erklärt, dass die somalischen Islamisten hinter dem Anschlag stecken.

I can confirm an Al Shabaab attack in Mandera early this morning. Regrettably 14 persons dead and 11 injured. Details later. ^JB

— Joseph Boinnet (@JBoinnet) July 7, 2015

Der Anschlag traf laut örtlichen Behörden vor allem Steinbrucharbeiter, das berichtet unter anderem die kenianische Zeitung Daily Nation. Die Täter griffen demnach gegen 1 Uhr nachts an, als die Opfer schliefen. Sie zündeten Sprengstoff und schossen anschließend auf die Opfer.

Die islamistische Al-Shabaab-Miliz verübt immer wieder Anschläge in Kenia. Im Dezember 2014 starben bei einem Attentat in Mandera 36 Menschen. Bei dem bisher tödlichsten Angriff auf eine Universität in Garissa im April wurden etwa 150 Menschen getötet. Die Miliz fordert den Abzug kenianischer Truppen aus Somalia.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Messerangriff und Schüsse im EInkaufszentrum in Sydney: 7 Tote, kein Terror

Italienische Polizei verhaftet möglichen IS-Kämpfer aus Tadschikistan

Haben russische Sicherheitsbehörden einen Anschlag in Dagestan vereitelt?