Vermisste MH370: Malaysische Behörden untersuchen Treibgut auf den Malediven

Vermisste MH370: Malaysische Behörden untersuchen Treibgut auf den Malediven
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Malaysia entsendet eine Expertengruppe auf die Malediven um dort angeschwemmtes Treibgut auf eine Verbindung mit dem verschwundenen Flug MH370 hin zu

WERBUNG

Malaysia entsendet eine Expertengruppe auf die Malediven um dort angeschwemmtes Treibgut auf eine Verbindung mit dem verschwundenen Flug MH370 hin zu untersuchen.

Lokalen Medienberichten zufolge sammeln die Behörden der Inselgruppe im Indischen Ozean derzeit verschiedene gefundene Bruchstücke, für den Fall, dass sie von der vermissten Boeing 777 stammen.

Zunächst einmal müsse festgestellt werden, ob es sich überhaupt um Flugzeugteile handelt, so das malaysische Transportministerium.

BREAKING Mysterious debris washed up in the Maldives #MH370http://t.co/4xxb399DgApic.twitter.com/SHVf5Icsw6

— AirLive.net (@airlivenet) 9. August 2015

Die Malediven liegen rund 3200 Kilometer nordöstlich der Insel Réunion, wo Ende Juli eine Flugzeugklappe angeschwemmt wurde. Die malaysische Regierung betrachtet es als erwiesen, dass das Teil von dem seit 17 Monaten vermissten Malaysia-Airlines-Jet stammt.

Auf La Réunion lassen die Behörden die Strände derzeit regelmäßig nach weiteren Trümmern absuchen.

Only black box can shed light on #MH370 mystery, say aviation experts: http://t.co/8Pru5U9eGUpic.twitter.com/f5ruiJDxPo

— The Star (@staronline) 10. August 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Flug MH17: Abschuss durch russische Buk-Rakete wahrscheinlich

Der tiefe Fall eines Kanzlers: Prozess gegen Sebastian Kurz vor dem Wiener Landgericht

Ex-Chef der Söldnergruppe "Wagner" wird noch immer als Held verehrt