EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Vater von Mordopfer will Waffenlobby entmachten

Vater von Mordopfer will Waffenlobby entmachten
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Vater der getöteten US-Fernsehjournalistin Alison Parker hat der Waffenlobby während einer Kundgebung in Washington den Kampf angesagt. Andy

WERBUNG

Der Vater der getöteten US-Fernsehjournalistin Alison Parker hat der Waffenlobby während einer Kundgebung in Washington den Kampf angesagt. Andy Parker betonte, zu viele Kongressabgeordnete seien zu eng mit Waffenvereinigungen wie der National Rifle Association verbunden.

Andy Parker & MarkWarner</a> at rally w/ families of gun violence. <a href="https://twitter.com/hashtag/WhateverItTakes?src=hash">#WhateverItTakes</a> <a href="https://twitter.com/Everytown">EverytownAshleyCech</a> <a href="https://twitter.com/MomsDemand">MomsDemandpic.twitter.com/YeaoIaqNWH

— Tom Williams (@pennstatetom) 10 Septembre 2015

“Es ist falsch, dass wir es nicht mit der Waffenlobby aufnehmen können. Wir können, wir müssen und wir werden”, so Parker. “Deshalb habe ich nach dem Mord an meiner Tochter vor zwei Wochen im Fernsehen gesagt, dass wir alles tun müssen, um dieses Problem zu beheben”, sagte er.

Seine Tochter Alison und ihr Kameramann waren am 26. August während eines Live-Interviews für einen Lokalsender im US-Bundesstaat Virginia erschossen worden. Der Schütze, ein ehemaliger Arbeitskollege der Getöteten, beging nach der Tat Selbstmord.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gaza-Proteste an US-Universitäten: Polizei gegen Studierende

Biden: Japan und Indien sind fremdenfeindlich, weil sie Einwanderung ablehnen

Uni-Proteste: Mehrere Studenten in Kalifornien verhaftet