Kataloniens Regierungschef Mas muss vor Gericht

Kataloniens Regierungschef Mas muss vor Gericht
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der katalanische MInisterpräsident Artur Mas muss sich wegen zivilen Ungehorsams vor Gericht verantworten. Das oberste katalanische Gericht in

WERBUNG

Der katalanische MInisterpräsident Artur Mas muss sich wegen zivilen Ungehorsams vor Gericht verantworten.

Das oberste katalanische Gericht in Barcelona lud Mas für den 15. Oktober zu einer Anhörung vor.

Mas wird die Durchführung der vom spanischen Verfassungsgericht als “illegal” eingestuften Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Kataloniens am 9. November vergangenen Jahres vorgeworfen.

Espagne: le président catalan Artur Mas convoqué pour «désobéissance civile» http://t.co/betZoowsqn#AFPpic.twitter.com/q2OmiUkDd9

— Agence France-Presse (@afpfr) 29 Septembre 2015

Das Referendum war nach dem offiziellen Verbot zu einer symbolischen öffentlichen Befragung umdeklariert worden.

An der Befragung beteiligten sich damals rund 2,3 Millionen Katalanen. Rund 80 Prozent von ihnen entschieden sich für eine Unabhängigkeit von Spanien.

Neben Mas wurden auch die ehemalige katalanische Vizeregierungschefin und die Bildungsministerin vorgeladen.

Bei der Katalonienwahl am vergangenen Sonntag hatte das Unabhängigkeitsbündnis von Mas die Mehrheit der Sitze im Regionalparlament von Barcelona gewonnen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weg von Spanien? Kataloniens Möglichkeiten nach der Wahl

Wissenswertes zur Wahl in Katalonien - Bald eine Republik?

Bauernproteste in Valencia: Wütende Landwirte stoßen auf Polizei