Dieser Enduro-Parcours war nicht Johnny Walkers bester Freund

Dieser Enduro-Parcours war nicht Johnny Walkers bester Freund
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Kemer an der türkischen Mittelmeerküste war dieser Tage das Mekka der Enduro-Fahrer. Zum Saison-Finale das “Red Bull Sea to Sky” vor den Toren

WERBUNG

Kemer an der türkischen Mittelmeerküste war dieser Tage das Mekka der Enduro-Fahrer. Zum Saison-Finale das “Red Bull Sea to Sky” vor den Toren Antalyas. Favorit vor dem Rennen – ausgerechnet der Fahrer mit Namen Johnny Walker. Doch der Parcours war nicht sein bester Freund.

Am Strand war es es noch glatt für Walker gelaufen, doch irgendwie schien er danach buchstäblich “Sand im Getriebe” zu haben. Im Wald begann die Stunde von Graham Jarvis zu schlagen. In der so genannten “Canyon Section” holte Jarvis mehr und mehr auf und übernahm zur Rennmitte die Führung. Und dann ging es ab in die Berge. Die hatten es in sich. Nach einem gut befahrbaren Parcours sah das wahrlich nicht aus. Doch irgendwie hatte Graham Jarvis den Bogen raus.

Das Ziel lag – sehr beziehungsreich – auf dem Mount Olymp. Und den erreichte Jarvis vor Johnny Walker. Der Sieger feierte – sicher nicht mit einem Brausedrink.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Judo-Grand-Slam in Antalya: Frankreich räumt (fast) alles ab

Rekord ausgebaut: Verstappen holt 17. Saisonsieg beim Grand Prix von Brasilien

Verstappen nicht zu stoppen - Hamilton disqualifiziert