EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Wahlen bei der FIFA - oder: "Rote Karte" für einen lästigen Gegenkandidaten

Wahlen bei der FIFA - oder: "Rote Karte" für einen lästigen Gegenkandidaten
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die FIFA sucht einen Nachfolger für den allmächtigen Präsidenten Joseph Blatter. Doch wehe, einer könnte ihm gefährlich werden. Chung Mong-Joon aus

WERBUNG

Die FIFA sucht einen Nachfolger für den allmächtigen Präsidenten Joseph Blatter. Doch wehe, einer könnte ihm gefährlich werden. Chung Mong-Joon aus Südkorea will gegen Blatter antreten – und soll nun vom Fußball-Weltverband gesperrt werden – für 15 Jahre.

Hintergrund der Sperre sei ein Fonds, den Chung auflegen wollte, um den Fußball weltweit zu fördern. Er soll versucht haben, Stimmen für Südkoreas WM-Bewerbung 2022 zu kaufen. Chung hält das für vorgeschoben und glaubt, man wolle ihn kaltstellen.

Sein Vorgehen sei aber im Einklang mit den damaligen FIFA-Regeln geschehen, betonte Chung. Der Fall sei 2010 zu den Akten gelegt und erst jetzt nach seiner Kandidatur für das FIFA-Spitzenamt neu aufgerollt worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Nati ist raus: England schlägt die Schweiz im Elfmeterschießen

Euro 2024: diese Teams kommen ins Achtelfinale

Last-Minute-Ausgleich schießt Italien ins Achtelfinale