Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Rumäniens Bildungsminister wird Chef einer Übergangsregierung

Rumäniens Bildungsminister wird Chef einer Übergangsregierung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach dem Rücktritt des rumänischen Ministerpräsidenten Victor Ponta übernimmt der bisherige Bildungsminister Sorin Cimpeanu vorübergehend die Regierungsverantwortung. Cimpeanu erkärte, seine Übergangsregierung werde ein zuverlässiger internationaler Partner sein.

“Rumänien ist und muss auch in Zunkunft zur Stabilität beitragen”, so Cimpeanu. “Aus diesem Grunde rufe ich alle Wirtschaftspartner auf, unsere Bemühungen zu unterstützen, damit die Verhältnisse nicht aus dem Gleichgewicht geraten und niemand das Vertrauen in Rumänien verliert.”

Nach der Ernennung des Übergangs-Premiers will Präsident Klaus Johannis nun den Parlamentsfraktionen einen Kandidaten vorschlagen, der in der Volksvertretung mehrheitsfähig ist. Außerdem sagte das Staatsoberhaupt, dass er auf die Demonstranten zugehen wolle, deren Massenproteste gegen die Regierung zum Rücktritt Victor Pontas geführt hatten.

“Ich habe eine wichtige Botschaft für die Menschen auf der Straße, eine wichtige Botschaft für die Demonstranten”, sagte Johannis. “Ich habe euch gesehen. Ich habe euch gehört. Und ich nehme eure Forderungen ernst und werde sie bedenken.”

Trotz Johannis Angebot, Vertreter der Demonstranten zu Gesprächen zu treffen, kündigten diese weitere Proteste an. Am Mittwoch hatten mehrere Zehntausend Menschen ihre Wut über die gesamte politische Klasse Rumäniens zum Ausdruck gebracht. Viele von ihnen machen korrupte Politiker für den Brand in einem Nachtklub verantwortlich, bei dem in der vergangenen Woche mehr als dreißig Menschen ums Leben gekommen waren.