EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Norweger schocken Ski-Konkurrenz mit Dreifach-Erfolg in Gröden

Norweger schocken Ski-Konkurrenz mit Dreifach-Erfolg in Gröden
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die norwegischen Skirennfahrer haben beim Super-G von Gröden einen Dreifacherfolg gefeiert. Aksel Lund Svindal setzte sich vor Vorjahressieger Kjetil

WERBUNG

Die norwegischen Skirennfahrer haben beim Super-G von Gröden einen Dreifacherfolg gefeiert. Aksel Lund Svindal setzte sich vor Vorjahressieger Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde durch.

Svindal bejubelte auf seinen insgesamt 29. Sieg im alpinen Ski-Weltcup und kam in der Gesamtwertung näher an den führenden Österreicher Marcel Hirscher heran.

In dieser Saison war es bereits der vierte Erfolg für Svindal und das erste rein norwegische Weltcup-Podium seit März 1998.

La Armada Vikinga comandada por Aksel Lund Svindal conquista el Super G de Val Gardena https://t.co/g1TvHFLlzLpic.twitter.com/BnOQtRWHpn

— Lugares de Nieve (@lugaresdenieve) 18. Dezember 2015

Letztmalig war es im Dezember 2007 in Beaver Creek den Österreichern gelungen, das Siegertreppchen nur mit Fahrern aus einer Nation zu belegen.

Ein beachtliches Rennen zeigten auch zwei deutsche Athleten, die zum jeweils besten Super-G-Resultat fuhren.

Andreas Sander landete mit Startnummer 38 auf Rang 14, Josef Ferstl wurde trotz einer Rippenprellung und eines Fehlers guter 17. Ein 20. Rang jüngst in Lake Louise war zuvor das beste Weltcup-Ergebnis des Oberbayern im Super G.

Thomas Dreßen als 34. und Klaus Brandner auf Position 42 landeten dagegen nicht in den Punkten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sommer in einem Skigebiet? Diese Bergorte haben auch außerhalb der Wintermonate viel zu bieten

Gruß vom kahlen Berg: Ist der Skitourismus noch zu retten?

Shiffrin schreibt Ski-Geschichte: Platz 1 der Siegerbestenliste der Frauen